Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Produktentwicklung und Lohnfertigung von Granulaten und Pellets

Agglomeration von Pulvern I Pelletieren von Pulvern und Fluiden I Coating mit Schmelzen und Polymeren

Sprühgranulationstrocknung von Flüssigkeiten zu Granulaten und Pellets

Coating – die Beschichtung von Additiven mit funktionalen Filmbildnern

Agglomeration von Pulvern zur Verbesserung der Löslichkeit und Fixierung von Mischungen

Pelletierung von Pulvern und Flüssigkeiten zu kompakten, runden Pellets

Neue Anforderungen an die Performance von Additiven lassen sich durch gezielte Veränderungen der Morphologie oder durch Beschichtung mit funktionalen Polymeren realisieren. Die hierfür notwendigen Verfahren sind aber nicht immer inhouse verfügbar. Der Schritt zu einem Lohnhersteller schafft durch die sofort verfügbare Technik und das vorhandene KnowHow einen deutlichen Vorsprung in der Entwicklung und verkürzt die Markteinführungsphase.

Von der ersten Idee des Kunden begleiten erfahrene Ingenieure die Entwicklung eines Produktes von der Machbarkeitsstudie bis zur Produktionsreife. Muster für die Anwendungstests von wenigen kg bis zu 100 kg können ebenso hergestellt werden, wie größere Mengen für die Markteinführung oder die wiederkehrende Lohnherstellung des gesamten Jahresbedarfs. Trotz unterschiedlichster Ansprüche bietet IPC diese Verfahren für chemische Additive ebenso an wie für Futtermittel- und Lebensmittelzusatzstoffe oder für pharmazeutische Hilfsstoffe. Je nach Anforderung kommen verschieden Qualitätssicherungssysteme für die verschiedenen Anwendungen zum Tragen.

Die Kerntechnologie, ist das Wirbelschichtverfahren, das durch die schonenden Prozessbedingungen auch für die Verarbeitung sensibler Produkte geeignet ist. Die vielseitige Anwendbarkeit der Wirbelschichttechnologie ermöglicht unterschiedlichste Produktformen und Eigenschaften, die je nach Anwendung ausgewählt werden:

  • Wirbelschichtagglomeration verbessert sowohl die Löslichkeit als auch die Rieselfähigkeit feiner Pulver. Mischungen verschiedener Komponenten werden durch die Bildung von Agglomeraten fixiert und können so in gleichbleibender Zusammensetzung weiterverarbeitet werden.
  • Pelletierung durch Extrusion und Verrunden formt aus flüssigen und festen Komponenten kompakte und runde Matrixpellets. Die moderaten Prozessbedingungen ermöglichen dabei auch die Verarbeitung von temperaturempfindlichen Produkten.
  • Coating bezeichnet die Beschichtung von Partikeln mit einem funktionalen Filmbildner, der dem Produkt ganz spezifischen Eigenschaften verleiht. Diese reichen vom einfachen Feuchteschutz bis hin zu einer kontrollierten Freisetzung des Produktes in einer bestimmten Anwendung.
  • Sprühgranulation von Flüssigkeiten ermöglicht eine effiziente Trocknung bei gleichzeitiger Bildung von kompakten Granulaten und Pellets. Die hohe Abriebstabilität der Produkte vermeidet Staubbildung beim Handling und bietet durch die kompakte, regelmäßige Struktur viele Vorteile in der weiteren Anwendung.

Fordern Sie jetzt weitere Informationen an oder laden Sie sich unsere Broschüre herunter.

Gerne beantworten wir auch Ihre Fragen telefonisch unter +49 (0)351 / 85079459


Themen:

Messeteilnahmen

Mehr über IPC Process Center
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.