Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Duften, kleben, selbstheilend – Mikrokapseln erfüllen viele Aufgaben

Feste Kern-Schale-Kapseln schützen den Kapselinhalt und minimieren Aktivstoffverluste

Mikroverkapselung – Formulierungsentwicklung

Mikrokapseln 6 – 10µm für Selbstdurchschreibepapier Mikroskop Aufnahme

Mikrokapseln 6 – 10 µm für Selbstdurchschreibepapier REM Aufnahme

Duftölkapsel 20 µm – REM Aufnahme

Ihr Produkt soll durch zusätzliche Funktionalität seine Performance als Aktivstoff oder Additiv verbessern? Welchen Vorteil bietet der Einsatz von Mikrokapseln? Sie suchen einen kompetenten Partner für die Entwicklung und Lohnherstellung von Mikrokapseln? 

Anwendungsgebiete der Mikroverkapselung:

Die Mikroverkapselung deckt ein breites Spektrum an Anwendungen ab, die wir im Alltag nicht immer auf den ersten Blick erkennen können. Die Wasch- und Reinigungsmittelindustrie setzt auf verkapselte Duftöle, die ein lang anhaltendes, immer wieder aktivierbares Geruchserlebnis gewährleisten. In technischen Anwendungen der Klebstoff- und Lackindustrie nutzt man die Möglichkeit, reaktive Stoffe durch die Verkapselung zu separieren. Zu einem definierten Zeitpunkt werden die Reaktionspartner freigesetzt und die Vernetzung gestartet. Mikroskopisch kleine Partikel haften auf Grund ihrer geringen Größe an Fasern und Oberflächen. Sie können so dauerhaft ihren Kapselinhalt an eine definierte Umgebung abgeben.

Welche zusätzliche Funktionalität ermöglichen Mikrokapseln:

Mikrokapseln liegen in einem Größenbereich von 1 µm – 100 µm und bestehen aus einem flüssigen Kern in einer stabilen Polymerschale. Wandmaterial, Größe und Formulierung der Kapsel bestimmen die Festigkeit der Kapselwand. Die Freisetzung des Inhaltes kann wie folgt erzielt werden.

1)      Zerstören der Kapselhülle durch mechanische Belastung
2)      Langsame Freisetzung über einen längeren Zeitraum
3)      Freisetzung durch einen geeigneten Trigger: Temperatur, pH, Licht
4)      Permanente Kapsel ohne Freisetzung des Inhaltstoffes

Produktentwicklung und Lohnproduktion:

Die Entwicklung und Realisierung neuer Ideen benötigt verfahrenstechnische Anlagen und Know-how, das nicht immer inhouse zur Verfügung steht. Die Zusammenarbeit mit einem Partner, der auf diese Technologie spezialisiert ist, bietet viele Vorteile. Anlagen und spezielle Analytik sind sofort verfügbar und werden zielgerichtet von erfahrenem Personal eingesetzt. Die Markteinführung kann deutlich schneller erfolgen, da bereits Produktionsanlagen vorhanden sind und der Lohnhersteller Verfahren und Anlagen mit unterschiedlichsten Produkten routinemäßig betreibt.

Warum Koehler Innovative Solutions:

Koehler Innovative Solutions ist ein Geschäftsbereich der Koehler Paper Group. Mit mehr als 50 Jahren Erfahrung in der Mikroverkapselung, gehören wir zu wenigen Anbietern, die sowohl Entwicklung als auch großtechnische Produktion anbieten können. Die ständige Optimierung der Produktionsanlagen und der Wille in neue Technologien zu investieren zeichnet die Firma Koehler in allen Bereichen aus.

Profitieren Sie von unserer langjährigen Erfahrung und kontaktieren Sie und zu allen Fragen rund um die Kapselherstellung.

Fordern Sie jetzt weitere Informationen an oder laden Sie sich unsere Broschüre herunter.

Gerne beantworten wir auch Ihre Fragen telefonisch unter +49 (0)7802 / 9209641


Themen:
Mehr über Koehler
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.