Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Carboxylierte photoschaltbare Diarylethene als Biomarkierungen für hochauflösende RESOLFT‐Mikroskopie

Abstract

Reversibel photoschaltbares 1,2‐Bis(2‐ethyl‐6‐phenyl‐1‐benzothiophen‐1,1‐dioxid‐3‐yl)perfluorcyclopenten (EBT) mit fluoreszierender “geschlossener” Form wurde mit vier oder acht Carboxygruppen versehen und an Antikörper gebunden. Die carboxylierten Derivate wiesen geringe Aggregation, effizientes Photoschalten in wässrigen Puffern, gezieltes Färben von zellulären Strukturen und gute photophysikalische Eigenschaften auf. Abwechselnde Bestrahlung mit UV und blauem Licht relativ geringer Intensität führte zu reversibler photochemischer Isomerisierung zwischen zwei stabilen Strukturen über mehrere dutzend Schaltzyklen. Dies ermöglichte die Verwendung der Farbstoffe für hochauflösende RESOLFT‐Mikroskopie (“reversible switchable optical linear fluorescence transitions”). Hierbei konnte eine optische Auflösung von 75 nm an zellulären Tubulin‐Filamenten erzielt werden.

Photochrome mit fluoreszierender „geschlossener” Form und Carboxylgruppen schalten reversibel zwischen „dunklen” und Grün emittierenden Zuständen. Ihre Antikörperkonjugate färben in wässrigem Puffer spezifisch zelluläre Strukturen. Hierbei zeigte RESOLFT‐Mikroskopie, die auf reversibel sättigbaren optischen Übergängen (hervorgerufen durch UV‐ und blaues Licht) beruht, eine räumliche Auflösung von 75 nm.

Autoren:   Benoît Roubinet, Mariano L. Bossi, Philipp Alt, Marcel Leutenegger, Heydar Shojaei, Sebastian Schnorrenberg, Shamil Nizamov, Masahiro Irie, Vladimir N. Belov, Stefan W. Hell
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2016
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201607940
Erscheinungsdatum:   21.10.2016
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Fullerene überbrücken Leitungslücke in organischer Photovoltaik

    In der organischen Photovoltaik werden mittlerweile bemerkenswert hohe Wirkungsgrade erzielt. Allerdings müssen noch besser kombinierbare Materialien für den Zellaufbau gefunden werden, um Preis und Aufwand möglichst gering zu halten. Mit einer Zwischenschicht aus einem ionischen Polymer mi ... mehr

    Goldkugel im goldenen Käfig

    Forschern ist es gelungen, eine winzige Struktur aus 32 Goldatomen zu synthetisieren. Dieser Nanocluster hat einen Kern aus 12 Goldatomen, der von einer Schale aus 20 Goldatomen umhüllt ist. Wie die Wissenschaftler in der Zeitschrift Angewandte Chemie berichten, basiert die besondere Stabil ... mehr

    Aus dem Meer ins Labor

    Das Meer und seine riesige Zahl und Vielfalt an Lebewesen sind ein noch weitgehend unerforschter Fundus für Naturstoffe, die Ausgangspunkt für neue wirksame Pharmaka sein können, wie die Antitumormittel Trabectedin und Lurbinectidin. Aufgrund der nur sehr geringen Mengen, die aus Meeresorga ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.