Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Elektrotauchlackierung

Zusammenfassung

Die Elektrotauchlackierung ist ein modernes Lackierverfahren zur organischen Beschichtung insbesondere von komplex geformten Metallteilen mittels elektrischen Gleichstroms. Das Prinzip der Elektrotauchlackierung beruht auf der Entladung und sich anschließenden Abscheidung von Polymerionen auf einem als Elektrode dienenden metallenen Untergrund. Das nachfolgende Einbrennen mit physikalischer Filmbildung und chemischer Vernetzung führt zu einem hervorragendem Korrosionsschutz und weiteren chemischen und mechanischen Schutzeigenschaften. Die extrem gleichmäßige Schichtausbildung sogar in Hohlräumen beruht auf dem zunehmenden elektrischen Widerstand von abgeschiedenem und verdichtetem Lackmaterial auf der Metalloberfläche.

Summary

The principle of the electro‐dip‐coating is based on the discharge of polymer‐ions and subsequent film formation. A subsequent oven‐burning with physical film‐formation and chemical crosslinking leads to an outstanding corrosion‐protection and further chemical and mechanical qualities. The extremely uniform layer thickness even in cavities is founded on the increasing electric resistance of deposited and condensed lacquer‐material on the metal‐surface.

Um Stahloberflächen gegen Korrosion zu schützen, bedient man sich der Elektrotauchlackierung. „Rostlauben“ gehören der Vergangenheit an, seit Autokarosserien in riesigen Tauchbädern eine Schutzschicht erhalten. Das Verfahren eignet sich auch für Freizeit‐ oder Haushaltsgeräte.

Autoren:   Thomas Brock
Journal:   Chemie in unserer Zeit
Jahrgang:   2017
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ciuz.201700742
Erscheinungsdatum:   11.05.2017
Fakten, Hintergründe, Dossiers
  • Abscheidung
Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.