Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Light‐Driven Shape Memory Porous Films with Precisely Controlled Dimensions

Here we report an unconventional strategy for crafting light‐driven shape memory porous films (SMPFs) by judiciously constructing highly ordered porous films via a facile "breath figure" approach, followed by sequential vapor crosslinking and nondestructive directional light manipulation. The latter can conveniently and precisely transform round micropores into other shapes including round‐rectangle, round‐rhombus and size‐reduced micropores at room temperature. Importantly, the transformed micropores can be perfectly reverted to original shapes by either thermal annealing or UV irradiation. As such, this strategy expands the rich diversity of SMPs accessible, particularly SMPFs of different shapes, compositions and functionalities, and has promising potential to underpin future advances in electronics, photonics, robust membrane for efficient separation and purification, functional biomaterials for the regenerative therapy, among other areas.

Autoren:   Wei Wang, Dingfeng Shen, Xiao Li, Yuan Yao, Jiaping Lin, Aurelia Wang, Jiwoo Yu, Zhonglin Wang, Suck Won Hong, Shaoliang Lin, Zhiqun Lin
Journal:   Angewandte Chemie
Jahrgang:   2018
Seiten:   n/a
DOI:   10.1002/ange.201712100
Erscheinungsdatum:   11.01.2018
Fakten, Hintergründe, Dossiers
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Arsen für die Elektronik

    Mit der Entdeckung von Graphen, einem Stoff aus einer einzelnen oder wenigen atomaren Kohlenstoffschichten, begann ein Boom – heute sind solche sogenannten zweidimensionalen Materialien nicht mehr auf Kohlenstoff beschränkt und heiße Kandidaten für vielerlei Anwendungen, vor allem in der Mi ... mehr

    Ein Regal für Ammoniak

    Reiner Ammoniak kann wegen seiner aggressiven Eigenschaften und Giftigkeit nur unter aufwändigen Vorkehrungen gehandhabt werden. Wissenschaftler aus Manchester, Großbritannien, haben nun entdeckt, dass die metallorganische Gerüstverbindung MFM-300(Al), die schädliches Stickstoffdioxid filte ... mehr

    Antibakterielles Polymer

    Künstliche Polymere können nur dann antibiotisch wirken, wenn ihr Grundgerüst sowohl wasserabweisende als auch wasserlösliche Regionen enthält. Diese etablierte Modellvorstellung stellt jetzt eine Arbeit von kanadischen Forschern auf den Kopf: In ihrer Publikation in der Zeitschrift Angewan ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.