Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Inhibition of carbon steel corrosion by imidazoline in carbon dioxide saturated oilfield brine solutionKorrosionshemmung von Kohlenstoffstahl durch Imidazolin in Kohlendioxid gesättigter Ölfeld‐Salzwasserlösung

Abstract

This work focuses on the testing of imidazoline based corrosion inhibitor and the inhibition of carbon steel corrosion caused by carbon dioxide saturated oilfield brine solution. Electrochemical impedance spectroscopy, linear polarization, anodic and cathodic polarization (Tafel extrapolation method) measurements were carried out. In order to investigate imidazoline based corrosion inhibitor efficiency, carbon dioxide saturated oilfield brine solution without inhibitor and solution with added different concentrations of imidazoline based corrosion inhibitor were tested. Those results were compared. Influence of testing solution temperature and stirring of testing solution on the corrosion inhibitor efficiency were investigated. On the basis of obtained results it can be concluded that optimal concentration of imidazoline based corrosion inhibitor is 50 ppm for the successful and effective corrosion protection of pipelines made of carbon steel under test conditions similar to typical oilfield conditions (35°C, atmospheric pressure, stirring rate 400 min–1).

Diese Arbeit befasst sich mit der Prüfung von auf Imidazolin basiertem Korrosionsinhibitor und dessen Hemmung auf die Korrosion von Kohlenstoffstahl verursacht durch Ölfeld‐Salzwasserlösung, die mit Kohlendioxid gesättigt ist. Es wurden Messungen zur elektrochemischen Impedanzspektroskopie, die Methode der linearen Polarisation sowie anodische und kathodische Polarisationsmessungen (Tafel Extrapolationsmethode) durchgeführt. Um die Effizienz des auf Imidazolin basierten Korrosionsinhibitors zu untersuchen, wurde die mit Kohlendioxid gesättigte Ölfeld‐Salzwasserlösung ohne Inhibitor und die Lösung mit unterschiedlichen Konzentrationen des Inhibitors getestet und miteinander verglichen. Auch der Einfluss der geprüften Lösungstemperatur und die Bewegung der Prüflösung auf die Wirkung des Korrosionsinhibitors ist untersucht worden. Auf Grundlage der erzielten Ergebnisse kann geschlossen werden, dass die optimale Konzentration für einen auf Imidazolin basierten Korrosionsinhibitor 50 ppm beträgt, um einen erfolgreichen und effektiven Korrosionsschutz von Pipelines aus Kohlenstoffstahl unter ähnlichen Testbedingungen wie den Ölfeldbedingungen (35°C, Atmosphärendruck, Rührgeschwindigkeit 400 min–1) zu erhalten.

Autoren:   D. Doležal, V. Alar, T. Borko
Journal:   Materialwissenschaft und Werkstofftechnik
Band:   44
Ausgabe:   7
Jahrgang:   2013
Seiten:   626
DOI:   10.1002/mawe.201300062
Erscheinungsdatum:   16.07.2013
Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.