Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Synthese von Nano‐/Mikrostrukturen an fluiden Grenzflächen

Abstract

Die Schaffung neuer multifunktionaler Materialien mit hierarchischer Ordnung ist ein Schwerpunkt der aktuellen Material‐ und Ingenieurswissenschaften. Ideale Ansatzpunkte für diese Bestrebungen sind Luft‐Flüssigkeit‐Grenzflächen und Grenzflächen zwischen zwei Flüssigkeiten, an denen sich Nanopartikel oder kolloidale Partikel akkumulieren und selbstorganisieren können. An solchen fluiden Grenzflächen wurden bereits verschiedenste Organisationsprozesse und Reaktionen durchgeführt, um hierarchische Strukturen wie zweidimensionale kristalline Filme, Kolloidosome, “Himbeer”‐ähnliche Kern‐Schale‐Strukturen oder Janus‐Partikel zu erzeugen. Diese Arbeiten führten zu zahlreichen Anwendungen beim Transport und bei der kontrollierten Freisetzung von Wirkstoffen, in der Nanoelektronik sowie für Sensoren, Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika.

Ein idealer Ansatzpunkt für die Schaffung neuer multifunktionaler Materialien sind Luft‐Flüssigkeit‐Grenzflächen und Grenzflächen zwischen zwei Flüssigkeiten, an denen sich Nanopartikel oder kolloidale Partikel anlagern können. An solchen fluiden Grenzflächen wurden bereits verschiedene Organisationsprozesse und Reaktionen durchgeführt, um hierarchische Strukturen wie zweidimensionale kristalline Filme, Kolloidosome, „Himbeer“‐ähnliche Kern‐Schale‐Strukturen oder Janus‐Partikel zu erzeugen.

Autoren:   Niu, Zhongwei; He, Jinbo; Russell, Thomas P.; Wang, Qian
Journal:   Angewandte Chemie
Band:   122
Ausgabe:   52
Jahrgang:   2010
Seiten:   10250
DOI:   10.1002/ange.201001623
Erscheinungsdatum:   27.12.2010
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Von der Science Fiction auf dem Weg in die Realität: Chemisch angetriebene Mikro- und Nanomotoren

    Spätestens seit dem Film „Die phantastische Reise“ von 1966, in dem ein U-Boot geschrumpft und in die Blutbahn eines Menschen injiziert wird, spukt die Idee in unseren Köpfen herum, eines Tages winzige „Mikromaschinen“ und „Nanoroboter“ filigrane „Reparaturarbeiten“ in unseren Organen oder ... mehr

    Bald Brennstoffe aus Kohlendioxid?

    Kohlenwasserstoffe sind immer noch unsere bedeutendsten Energieträger, aber müssen sie zwangsläufig aus fossilen Quellen gewonnen werden? Warum nicht den Verbrennungsprozess umkehren und sie aus CO2 aufbauen? Dies ließe sich mit einem durch Sonnenenergie getrieben Verfahren realisieren, sob ... mehr

    Magnet aus Schaufelrädern und Säulen

    Magnete kennt man aus dem Alltag als kompakte metallische Stäbe, Hufeisen oder Blöcke. Magnete müssen aber nicht zwangsläufig aus Metallen oder Metalloxiden bestehen. Inzwischen beschäftigt sich die Forschung auch mit sogenannten molekularen Magneten aus organischen Bausteinen und Metallion ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.