Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Synthese von Nano‐/Mikrostrukturen an fluiden Grenzflächen

Abstract

Die Schaffung neuer multifunktionaler Materialien mit hierarchischer Ordnung ist ein Schwerpunkt der aktuellen Material‐ und Ingenieurswissenschaften. Ideale Ansatzpunkte für diese Bestrebungen sind Luft‐Flüssigkeit‐Grenzflächen und Grenzflächen zwischen zwei Flüssigkeiten, an denen sich Nanopartikel oder kolloidale Partikel akkumulieren und selbstorganisieren können. An solchen fluiden Grenzflächen wurden bereits verschiedenste Organisationsprozesse und Reaktionen durchgeführt, um hierarchische Strukturen wie zweidimensionale kristalline Filme, Kolloidosome, “Himbeer”‐ähnliche Kern‐Schale‐Strukturen oder Janus‐Partikel zu erzeugen. Diese Arbeiten führten zu zahlreichen Anwendungen beim Transport und bei der kontrollierten Freisetzung von Wirkstoffen, in der Nanoelektronik sowie für Sensoren, Nahrungsergänzungsmittel und Kosmetika.

Ein idealer Ansatzpunkt für die Schaffung neuer multifunktionaler Materialien sind Luft‐Flüssigkeit‐Grenzflächen und Grenzflächen zwischen zwei Flüssigkeiten, an denen sich Nanopartikel oder kolloidale Partikel anlagern können. An solchen fluiden Grenzflächen wurden bereits verschiedene Organisationsprozesse und Reaktionen durchgeführt, um hierarchische Strukturen wie zweidimensionale kristalline Filme, Kolloidosome, „Himbeer“‐ähnliche Kern‐Schale‐Strukturen oder Janus‐Partikel zu erzeugen.

Autoren:   Niu, Zhongwei; He, Jinbo; Russell, Thomas P.; Wang, Qian
Journal:   Angewandte Chemie
Band:   122
Ausgabe:   52
Jahrgang:   2010
Seiten:   10250
DOI:   10.1002/ange.201001623
Erscheinungsdatum:   27.12.2010
Mehr über Angewandte Chemie
  • News

    Fingerabdrücke als Doppelbrechungsmuster

    Responsive Materialien können auf externe Kräfte mit einem Phasenübergang reagieren. Auch Biopolymer-Tensid-Mischungen sind dazu fähig, wie eine Studie von deutschen und chinesischen Wissenschaftlern jetzt gezeigt hat. Die neuen Phasen bleiben dauerhaft bestehen und lassen sich durch optisc ... mehr

    Neuer Weg zu atomar dünnen Materialien

    Als Materialien für Elektroden in Akkus und Superkondensatoren haben sich aufgrund ihrer metallischen Leitfähigkeit und ihrer Wasserverträglichkeit sogenannte MXene etabliert. Darüber hinaus eignen sie sich für Anwendungen wie die photothermische Krebstherapie, elektromagnetische Abschirmun ... mehr

    Verfall riechen

    Die Analyse des Atems findet in der medizinischen Diagnostik zunehmende Verbreitung, und dank einer immer genaueren Analytik können sehr präzise Aussagen über den Gesundheitszustand von Patienten getroffen werden. Was bei Patienten möglich ist, könnte auch bei Kunstobjekten funktionieren. F ... mehr

Mehr über Wiley
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.