Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Max-Planck-Institut für Quantenoptik

Hans-Kopfermann-Str. 1
85748 Garching bei München
Deutschland
Tel.
+498932905-0
Fax
+498932905-200

www.mpq.mpg.de

Kurzprofil

Die Wechselwirkung von Licht und Materie unter extrem kontrollierten Bedingungen ist das gemeinsame Kennzeichen der fünf wissenschaftlichen Abteilungen am Max-Planck-Institut für Quantenoptik. Die Abt. Laserspektroskopie befasst sich mit der hochpräzisen Vermessung der Spektrallinien von Wasserstoff, die unter anderem Rückschlüsse auf die Gültigkeit der Naturkonstanten zulässt. Der kontrollierte Einfang einzelner Photonen und Atome und ihre Wechselwirkung miteinander stehen im Zentrum der Abt. Quantendynamik, die damit den Grundstein für zukünftige Quantencomputer legt. Wissenschaftler der Abt. Theorie entwickeln Konzepte, die auf Quantenbits gespeicherten Informationen zu übertragen und gegebenenfalls absolut abhörsicher zu verschlüsseln. In der Abteilung Quanten-Vielteilchensysteme dagegen werden die ungewöhnlichen Eigenschaften erforscht, die ultrakalte Quantengase bei extrem tiefen Temperaturen annehmen. Das Labor für Attosekundenphysik schließlich erzeugt die kürzesten Lichtblitze der Welt, mit denen sich quantenmechanische Prozesse in Echtzeit beobachten lassen. Des Weiteren werden hier mit Hilfe von Hochleistungslasern neuartige Strahlungsquellen für die medizinische Diagnostik und Therapie entwickelt.

Mehr über MPI für Quantenoptik
  • News

    Ein Elektronenkäfig aus Schallwellen

    Ausschlaggebend für die Eigenschaften moderner, technologisch relevanter Materialien ist das korrelierte Verhalten der Elektronen in ihrem Innern. Ein besseres Verständnis davon ist nur möglich, wenn es gelingt, diese Teilchen kontrolliert einzufangen, entweder einzeln und isoliert, oder al ... mehr

    Kalte Moleküle auf Kollisionskurs

    Wie verlaufen chemische Reaktionen bei extrem tiefen Temperaturen? Um diese Frage zu beantworten, benötigt man molekulare Proben, die gleichzeitig kalt, dicht und langsam sind. Wissenschaftler um Dr. Martin Zeppenfeld aus der Abteilung Quantendynamik von Prof. Gerhard Rempe am Max-Planck-In ... mehr

    Und wieder schrumpft das Proton!

    Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik bestätigen mit hochpräziser Laserspektroskopie an regulärem Wasserstoff den unerwartet kleinen Protonenradius von myonischem Wasserstoff. Es war eine der Sensationen des Jahres 2010: Laserspektroskopie an myonischem Wasserstoff ergab ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.