Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Max-Planck-Institut für Quantenoptik

Hans-Kopfermann-Str. 1
85748 Garching bei München
Deutschland
Tel.
+498932905-0
Fax
+498932905-200

www.mpq.mpg.de

Kurzprofil

Die Wechselwirkung von Licht und Materie unter extrem kontrollierten Bedingungen ist das gemeinsame Kennzeichen der fünf wissenschaftlichen Abteilungen am Max-Planck-Institut für Quantenoptik. Die Abt. Laserspektroskopie befasst sich mit der hochpräzisen Vermessung der Spektrallinien von Wasserstoff, die unter anderem Rückschlüsse auf die Gültigkeit der Naturkonstanten zulässt. Der kontrollierte Einfang einzelner Photonen und Atome und ihre Wechselwirkung miteinander stehen im Zentrum der Abt. Quantendynamik, die damit den Grundstein für zukünftige Quantencomputer legt. Wissenschaftler der Abt. Theorie entwickeln Konzepte, die auf Quantenbits gespeicherten Informationen zu übertragen und gegebenenfalls absolut abhörsicher zu verschlüsseln. In der Abteilung Quanten-Vielteilchensysteme dagegen werden die ungewöhnlichen Eigenschaften erforscht, die ultrakalte Quantengase bei extrem tiefen Temperaturen annehmen. Das Labor für Attosekundenphysik schließlich erzeugt die kürzesten Lichtblitze der Welt, mit denen sich quantenmechanische Prozesse in Echtzeit beobachten lassen. Des Weiteren werden hier mit Hilfe von Hochleistungslasern neuartige Strahlungsquellen für die medizinische Diagnostik und Therapie entwickelt.

Mehr über MPI für Quantenoptik
  • News

    Elektronenspektrometer entschlüsselt quantenmechanische Effekte

    Elektronische Schaltkreise sind derart miniaturisiert, dass sich quantenmechanische Effekte bemerkbar machen. Mithilfe von Photoelektronenspektrometern können Festkörperphysiker und Materialentwickler mehr über solche elektronenbasierte Prozesse herausfinden. Fraunhofer-Forschende haben daz ... mehr

    Moleküle brillant beleuchtet

    Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt ist. Mit brillantem Infrarotlicht wollen Wissenschaftler des Labors für Attosekundenphysik (LAP), der Ludwig-Maximilians-Universität ( ... mehr

    Vorstoß ins Innere der Atome

    Mit Hilfe einer neuen Lasertechnologie haben es Physiker vom Labor für Attosekundenphysik der LMU und des MPQ geschafft, Attosekunden-Lichtblitze mit hoher Intensität und Photonenenergie zu produzieren. Damit konnten sie erstmals die Interaktion mehrere Photonen in einem Attosekundenpuls mi ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.