Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Fraunhofer-Center für Silizium Photovoltaik CSP

Otto-Eißfeldt-Str.12
06120 Halle (Saale)
Deutschland
Tel.
+49 345 5589 5555
Fax
+49 345 5589 5999

www.fraunhofer.de

Kurzprofil

Das Fraunhofer-Center für Silizium-Photovoltaik CSP betreibt angewandte Forschung in den Themengebieten der Siliziumkristallisation, der Solarmodultechnologien und Solarwaferfertigung. Mit höchster Kompetenz entwickelt das Fraunhofer CSP neue Technologien von der Ingotherstellung bis zur Modulfertigung und beschäftigt sich mit der Entwicklung neuer Materialien entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Ferner wird die Bewertung von Solarzellen und Modulen sowie die elektrische, optische und mikrostrukturelle Material- und Bauteilcharakterisierung durchgeführt. Hierfür stehen hochmoderne Forschungs- und Analysegeräte zur Verfügung. Kleine, mittlere und große Unternehmen in der Industrie und im Dienstleistungssektor profitieren dabei von der Auftragsforschung. Die neuesten Erkenntnisse aus der Forschung werden praxisnah umgesetzt. Die Dienstleistungs-, Forschungs- oder Entwicklungsprojekte sind auf den Bedarf der Auftraggeber – Unternehmen und öffentliche Institutionen – abgestimmt. Die Forschungsaktivitäten des Fraunhofer CSP gehen über die reine Auftragsabwicklung hinaus. Die vom Bundesforschungsministerium beigesteuerte Grundfinanzierung und Projektförderung ermöglicht eine auftragsunabhängige Vorlaufforschung in Technologiebereichen, denen eine hohe Zukunftsrelevanz beigemessen wird. Die hierbei erworbenen Kenntnisse bringt das Fraunhofer CSP in die Kooperation mit der Wirtschaft ein, um neue Anwendungsfelder zu erschließen.

Mehr über Fraunhofer-Center für Silizium Photovoltaik CSP
  • News

    Qualitätskontrolle in der Photovoltaik-Industrie: Neue Potenziale durch Raman-Spektroskopie

    Bei der Massenfertigung von Solarzellen spielt die Reinheit des eingesetzten Materials eine entscheidende Rolle für den elektrischen Wirkungsgrad des Endproduktes. Das erfordert geeignete Maßnahmen zur zuverlässigen Prozesskontrolle. In einem gemeinsamen Projekt setzen das Fraunhofer-Center ... mehr

    Photovoltaik-Module schneller ummanteln

    Der Markt für Solarmodule ist heiß umkämpft. Unternehmen müssen daher Kosten sparen. Etwa mit einem neuen Verfahren: Es bettet die Zellen mehr als doppelt so schnell in ihre schützende Kunststoffhülle ein – und spart so Zeit und Geld. Solarzellen müssen viel aushalten: Schnee, heiße Sommert ... mehr

Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.