Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Abietinsäure



Strukturformel
Allgemeines
Name Abietinsäure
Andere Namen
  • Sylvinsäure
  • Abieta-7,14-dien-19-carbonsäure
Summenformel C20H30O2
CAS-Nummer 514-10-3
Kurzbeschreibung farblose Kristalle in Form von monoklinen Platten mit charakteristischem Geruch
Eigenschaften
Molare Masse 302,46 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Schmelzpunkt 172-175 °C
Siedepunkt 250 °C (1066,5 hPa)
Löslichkeit
Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
R- und S-Sätze R: 36/37/38
S: 26-36
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Abietinsäure ist eine Harzsäure, also Bestandteil des Baumharzes. Abietinsäure gehört zur Stoffgruppe der tricyclischen Diterpen-Carbonsäuren. Die optisch aktive Verbindung ist Hauptbestandteil des Koniferenharzes. Derivate der Abietinsäure bilden die Grundsubstanz des Bernsteins. Die Ester und Salze der Abietinsäure heißen Abietate.

Inhaltsverzeichnis

Gewinnung

Erhitzt man Kiefernharze in geschlossenen Kesseln auf über 100 °C, so destillieren Wasser und Terpentinöl über, während die im Kessel zurück bleibende Schmelze bei der Abkühlung zu einer glasartigen Masse - Kolophonium genannt - erstarrt, deren Hauptbestandteil (bis zu 90 %, durchschnittlich aber nur um 43 %) die Abietinsäure einschließlich verschiedener Isomere (Dextropimarsäure, Laevopimarsäure usw.) ist.

Verwendung

Abietinsäure ist ein Lackbestandteil und wird als Zusatzstoff bei Milchsäure- und Buttersäure-Gärung (biotechnische Herstellung dieser Säuren) verwendet.

Siehe auch

Weblinks/Literaturhinweise

 

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Abietinsäure aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.