Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Abrieb



Unter Abrieb (abrasion) versteht man den durch Gebrauch oder Transport entstandenen Materialverlust an der Oberfläche von Lacken, Geweben und anderen Stoffen. Der Abrieb wird durch mechanische Beanspruchung, beispielsweise Reibung, verursacht und erzeugt meist sehr kleine Partikel (Staub). In der Materialwissenschaft gilt er als Verschleiß. In der Geologie wird die Abtragung durch Wind und Wasser ebenfalls als Abrieb bezeichnet.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Im Straßenverkehr ist der Reifenabrieb wichtig, da der gummiförmige Abtrag die Griffigkeit der Straße erhöht. Der Reifenabrieb durch den Kraftfahrzeugverkehr wird auf ca. 200.000 t pro Jahr geschätzt.

Siehe auch

Abriebfestigkeit

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Abrieb aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.