Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Aluminiumoxynitrid



Eigenschaften
Allgemein
Name Aluminiumoxynitrid
Chemische Formel (AlN)x.(Al2O3)1-x, Molanteile 0.30 ≤ x ≤ 0.37
Aussehen Weiß oder transparent, fest
Physikalisch
Schmelzpunkt ~2140 °C
Siedepunkt  ? (Al2O3~3000°C)
Dichte 3.688 g/cm3
Kristallstruktur kubisch Spinell
Löslichkeit unlöslich
Thermodynamische Eigenschaften
ΔfH0gas  ? kJ/mol
ΔfH0fest  ? kJ/mol
S0gas, 1 bar  ? J/mol·K
S0fest  ? J/mol·K
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Aluminumoxynitrid (AlON) ist ein transparenter keramischer Werkstoff, bestehend aus Aluminium, Sauerstoff und Stickstoff. Es wird unter dem Handelsnamen ALON™ vermarktet und im US Patent-Nr.: 4520116 beschrieben (Trivialname: transparentes Aluminium). Das Material bleibt bis zu 1200°C fest und ist härter als Glas. Wird es als Fensterglas geformt und poliert, betragen die derzeitigen Materialkosten (2005) ungefähr 10 bis 15 US-$ pro Quadratzoll.

Es ist derzeit die entscheidende Außenschicht von experimenteller, transparenter Panzerung, die von der US Air Force als Fenstermaterial für gepanzerte Fahrzeuge in Betracht gezogen wird. Andere Anwendungen beinhalten Halbleiter und handelsübliche Einbauten.

Die Gegenstände werden normalerweise aus gepresstem, gegossenem oder in Formen versetztem Pulver hergestellt. Die daraus geformten Gegenstände werden dann durch Erhitzen in einem Ofen verdichtet und bis zur Transparenz poliert. Die Methode des Polierens hat ausschlaggebende Auswirkung auf die Schlagresistenz der Panzerung.

Besonderes

Transparentes Aluminium wurde im Science-Fiction-Film Star Trek IV: Zurück in die Gegenwart erstmals durch den Chefingenieur Montgomery Scott erwähnt und wird in Schiffen der Sternenflotte als Fenstermaterial eingesetzt. Im Jahre 1985 (ein Jahr vor dem Film) wurde das Patent für den keramischen Werkstoff eingereicht.

Im Februar 2002 stellte das Fraunhofer Institut für keramische Technologien in Dresden einen verwandten Werkstoff von transparentem Aluminium her, gesintertes Al2O3 Aluminiumoxid, auch bekannt unter dem Namen Korund, das dreimal härter als Stahl ist. Eingesetzt wird es in Sichtfenstern von modernen ABC-Spürpanzern. Es hat eher ein opaques (franz. undurchsichtig) Aussehen, ist also nicht voll transparent.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Aluminiumoxynitrid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.