Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Ammoniumbituminosulfonat



Steckbrief
Name (INN) Ammoniumbituminosulfonat
Weitere Namen

Ichthammol, Ichthyol

Wirkungsgruppe

Antiphlogistikum
nichtsteroidales Antirheumatikum
Dermatikum

Handelsnamen

Ichthyol®

Klassifikation
ATC-Code AB51,AX10,AX19
CAS-Nummer 8029-68-3
Verschreibungspflichtig: Nein


Fachinformation (Ammoniumbituminosulfonat)
Chemische Eigenschaften
Keine Strukturformel vorhanden
IUPAC-Name:
Summenformel C28H36S3Na2O6
Molare Masse

Ammoniumbituminosulfonat ist ein Produkt natürlichen Ursprungs, das im ersten Schritt durch trockene Destillation schwefelreichen und fossile Fischreste enthaltenden Ölschiefers erzeugt wird. Durch Sulfonierung und nachfolgende Neutralisation bestimmter Ölfraktionen des rohen Schieferöls resultiert Ammoniumbituminosulfonat als Sulfonat-Salz in wässriger Lösung. Als Produkt aus der Natur ist Ammoniumbituminosulfonat ein Vielkomponentengemisch. Aus einer Elementaranalyse berechneten Baumann und Schotten 1883 eine chemische Formel für den mit Natriumhydroxid-Lösung neutralisierten Wirkstoff. Jedoch wies Unna bereits 1897 darauf hin, dass trotz der Übereinstimmung der Elementaranalyse mit der Formel das Ammoniumbituminosulfonat ein „kompliziert zusammengesetzter Körper ist“.

Der Stoff wird in der Medizin als Hilfsmittel für die Behandlung einiger Formen von Hautkrankheiten wie Akne, Ekzeme, Furunkeln, Schuppenflechte, aber auch von rheumatischen Beschwerden verwendet. Der weltweit in Arzneibüchern monographierte Wirkstoff (u. a. Europäisches Arzneibuch Ph. Eur. und Amerikanisches Arzneibuch USP) wird im Allgemeinen in einer sogenannten Zugsalbe in 10-, 20- oder 50-prozentiger Konzentration als „schwarze Salbe“ verwendet. Ihre dermatologische Wirkung wurde vom deutschen Arzt Paul Gerson Unna entdeckt.

Literatur

  • E. Baumann, C. Schotten: Über das Ichthyol. In: Monatshefte für praktische Dermatologie, Band II, S. 257, 1883
  • Paul Gerson Unna: Über Ichthyol. In: Monatshefte für praktische Dermatologie, Band XXV, 1897
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ammoniumbituminosulfonat aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.