Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Beryllium(II)-fluorid



Strukturformel
Keine Strukturformel vorhanden
Allgemeines
Name Beryllium(II)-fluorid
Andere Namen

Berylliumfluorid, Berylliumdifluorid

Summenformel BeF2
CAS-Nummer 7787-49-7
Kurzbeschreibung hygroskopische glasartige Masse
Eigenschaften
Molare Masse 47,01 g/mol
Aggregatzustand fest
Dichte 1,986 g/cm3[1]
Schmelzpunkt 555 °C[1]
Löslichkeit

sehr leicht löslich in Wasser, wenig löslich in Alkohol[2]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I
[3]
R- und S-Sätze R: 49-25-26-36/37/38-43-58/23-51/53[3]
S: 45-53-61[3]
MAK

aufgehoben, da cancerogen[1]

LD50

oral Ratte: 98 mg/kg[4]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Beryllium(II)-fluorid ist eine chemische Verbindung aus Beryllium und Fluor. Sie dient als Ausgangsstoff zur Herstellung von reinem Beryllium, welches durch Reduktion mit Magnesium von Berylliumfluorid bei 1300 °C erhalten werden kann.

BeF2 + Mg → Be + MgF2

Bei gasförmigem Berylliumfluorid zeigt sich ein lineare Molekülstruktur mit einem Be-F Abstand von 177 pm.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Inhaltsverzeichnis

Gewinnung und Darstellung

Gewonnen werden kann Berylliumfluorid durch Thermolyse von Ammonium-beryllium-fluorid (einer Berylliumkomplexverbindung die durch Reaktion von Berylliumoxid (BeO) mit Ammoniumfluorid (NH4F) erhalten werden kann)[5] bei ~900 °C.

(NH4)2BeF4 → BeF2 + 2NH4F

Verwendung

Berylliumfluorid wird zur Herstellung von Beryllium, von Gläsern und in der Reaktortechnik verwendet.

Sicherheitshinweise

Berylliumfluorid ist wie alle Berylliumverbindungen hochgiftig und wird als Krebserregend eingestuft[1].

Quellen

  1. a b c d Eintrag zu CAS-Nr. 7787-49-7 in der GESTIS-Stoffdatenbank des BGIA, abgerufen am 18.8.2007 (JavaScript erforderlich)
  2. http://ntp.niehs.nih.gov/ntp/roc/eleventh/profiles/s022bery.pdf
  3. a b c Nicht explizit in RL 67/548/EWG, Anh. I gelistet, fällt aber dort mit der angegebenen Kennzeichnung unter den Sammelbegriff „Berylliumverbindungen, ausgenommen Beryllium-Tonerde-silikate, und ausgenommen die namentlich in diesem Anhang bezeichneten“
  4. http://c1155.camd.lsu.edu/MSDS/health.aspx
  5. http://www.webelements.com/webelements/compounds/text/Be/Be1F2-7787497.html
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Beryllium(II)-fluorid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.