Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Biosynthese



Die Biosynthese (griechisch βιοσύνθεσις, biosýnthesis - wörtlich die Lebenszusammenfügung) bzw. der Anabolismus (von griechisch αναβολισμός mit lateinischer Endung) ist in der Biochemie der Aufbau komplexer organischer Substanzen (Naturstoffen) wie Aminosäuren, Proteine, Fette, Kohlenhydrate, Nukleinsäuren und Hormone im lebenden Organismus, aber zum anderen auch in zellfreien Systemen durch die entsprechenden isolierten Zellkomponenten, welche aktive Enzyme enthalten.

Literatur

  • Brian K. Hubbard, Christopher T. Walsh: Der Aufbau von Vancomycin: so macht es die Natur. Angewandte Chemie 115(7), S. 752 - 789 (2003), ISSN 0044-8249

Siehe auch

Eiweißsynthese, Gluconeogenese

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Biosynthese aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.