Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Boudouard-Gleichgewicht



Temperatur
in °C
CO2 in % CO in %
450 98 2
600 77 23
700 42 58
800 6 94
900 3 97
1000 1 99
Boudouard-Gleichgewicht bei 105 Pa

Das Boudouard-Gleichgewicht ist das nach Octave Leopold Boudouard (1872–1923) benannte Gleichgewicht zwischen Kohlenstoffdioxid (CO2) und Kohlenstoffmonoxid (CO), das sich bei der Umsetzung von Kohlenstoffdioxid mit glühendem Kohlenstoff einstellt. Hohe Temperaturen verschieben das Gleichgewicht aufgrund der endothermen Reaktion auf die Produktseite (CO), eine Erhöhung des Drucks verschiebt es auf die Seite der Ausgangsstoffe (auch bekannt als Edukte), da die Anzahl der gasförmigen Moleküle dadurch abnimmt. (Siehe dazu auch das Prinzip von Le Chatelier und Braun: Prinzip vom kleinsten Zwang).

Reaktion:

\mathrm{CO_2 + C \ \rightleftharpoons \ 2 \ CO \ ; \quad \Delta H = +172 \ \frac{kJ}{mol}}

Die Reaktion wird bei der Erzeugung von Generatorgas angewandt.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Boudouard-Gleichgewicht aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.