Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Chapmanit



Chapmanit
Chapmanit
Chemismus Fe2Sb[OH(SiO4)2]
Mineralklasse Inselsilikat
Kristallsystem orthorhombisch
Kristallklasse
Farbe grüngelb, gelb, olivgrün
Strichfarbe grüngelb, gelb, olivgrün (wie Farbe)
Mohshärte 2,5
Dichte (g/cm³) 3,7
Glanz matt
Transparenz
Bruch
Spaltbarkeit
Habitus tafelig, prismatisch, linealförmige Kristalle oder pulverig
Häufige Kristallflächen
Zwillingsbildung
Kristalloptik
Brechzahl
Doppelbrechung
(optische Orientierung)
Pleochroismus
Winkel/Dispersion
der optischen Achsen
2vz ~
Weitere Eigenschaften
Phasenumwandlungen
Schmelzpunkt
Chemisches Verhalten
Ähnliche Minerale
Radioaktivität
Magnetismus
Besondere Kennzeichen

Chapmanit (Höferit) ist ein seltenes Mineral aus der Klasse der Silikate. Es kristallisiert im orthorhombischen Kristallsystem und hat die chemische Formel Fe2Sb[OH(SiO4)2]. Chapmanit wurde erstmals 1844 von C.M. Kersten beschrieben und ist nach dem kanadischen Mineralogen E. J. Chapman benannt.


Bildung und Fundorte

Chapmanit ist ein Begleitmineral in Ag-Erzen und entsteht durch hydrothermale Prozesse oder durch Alteration. Chapmanit bildet tafelige bis prismatische Kristalle oder körnige, staubförmige bis erdige Aggregate. Fundorte sind u.a. Bräunsdorf und Freiberg in Sachsen, Smilkov (Tschechische Republik) sowie die Keeley Silbermine in Ontario (Kanada).

Siehe auch

Literatur

  • Strübel G. & Zimmer S.H. (2001): Lexikon der Minerale. Enke Verlag, Stuttgart
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Chapmanit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.