Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Chylomikronen



Chylomikronen sind tropfenförmige Fettpartikel von 0,5 - 1,0 µm Durchmesser. Sie dienen im Blutplasma dem Transport des durch den Darm aufgenommenen Nahrungsfettes und Proteinen.

Sie werden in den Zellen des Darmes gebildet und enthalten:

Chylomikronen gelangen über Lymphgefäße und den Milchbrustgang (Ductus thoracicus) in die Blutbahn. So können sie das Fett zu den Körperzellen transportieren. Es werden ihnen mittels der Lipoprotein-Lipase Triglyceride abgespalten, welche der Körper zur Energiegewinnung braucht. Falls kein Bedarf besteht, werden sie im Fettgewebe gespeichert. So werden die Chylomikronen auf dem Weg zu Chylomikronen-Remnants abgebaut, die weiter über spezielle Rezeptoren zur Leber gelangen. Wird ca. 10 Stunden keine Nahrung aufgenommen, sind Chylomikronen nicht mehr nachweisbar.

Nachweisverfahren

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Chylomikronen aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.