Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Cyclohexan



Strukturformel
Allgemeines
Name Cyclohexan
Andere Namen

Hexahydrobenzol, Hexamethylen, Naphthen

Summenformel C6H12
CAS-Nummer 110-82-7
Kurzbeschreibung charakteristisch riechende, farblose Flüssigkeit
Eigenschaften
Molare Masse 84,16 g·mol–1
Aggregatzustand flüssig
Dichte 0,78 g·cm–3
Schmelzpunkt 6,6 °C
Siedepunkt 81 °C
Dampfdruck

104 hPa (20 °C)

Löslichkeit

gut in Alkohol, Ether, unlöslich in Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I
R- und S-Sätze R: 11-38-65-67-50/53
S: (2-)9-16-25-33-60-61-62
MAK

890 ml·m–3

LD50

>5000 mg/kg

WGK 1
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Cyclohexan (auch Hexahydrobenzol, Hexamethylen, Naphthen) ist eine farblose Flüssigkeit. Es ist ein Cycloalkan mit der Summenformel C6H12, das im Erdöl vorkommt und als Lösungsmittel und Grundstoff in der Synthese genutzt wird.

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften und Gefahren

Cyclohexan stockt bei 6,5 °C ein und siedet bei 80,7 °C. Es riecht stechend bis aromatisch-süßlich, die Geruchsschwelle liegt bei 1,4 bis 88 mg·m-3, die Flüssigkeit ist leicht flüchtig. Cyclohexan bricht das Licht mit einer Brechzahl von 1,4266. In Wasser ist Cyclohexan unlöslich, in organischen Stoffen, wie den Alkoholen, Kohlenwasserstoffen, Ethern oder Chlorkohlenwasserstoffen ist es gut löslich, Cyclohexan selbst ist ein Lösungsmittel für viele organische Stoffe. Der Flammpunkt liegt bei -18 °C, die Zündtemperatur bei 260 °C. Die Oktanzahl des Cyclohexans ist 77.

Cyclohexan ist leichtentzündlich und wassergefährdend. Inhalation und Verschlucken der Flüssigkeit führt zu Kopfschmerzen, Übelkeit und Schwindel, die Augen und Haut rötet sie und reizt die Atemwege. Eine Langzeitexposition gegenüber Cyclohexan kann zu Dermatitis führen.

Verwendung

Cyclohexan wird zur Produktion von Kunstfasern wie Nylon verwendet. Außerdem wird es als Lösungsmittel verwendet. Cyclohexan kommt im Erdöl vor, es ist wichtiger Ausgangsstoff für organische Synthesen. Ungefähr 39 Prozent des hergestellten Cyclohexans wird in Europa verbraucht, Europa ist der größte Abnehmer für Cyclohexan.

Herstellung

 Cyclohexan wird technisch nur durch Addition von Wasserstoff an Benzol gewonnen, es kann aber auch aus dem Erdöl gewonnen werden. Die USA sind Haupthersteller von Cyclohexan, jährlich werden in den USA etwa eine Million Tonnen Cyclohexan produziert, dies entspricht etwa 34 Prozent der weltweiten Produktion. Die Gesamtproduktion des Cyclohexans in Europa beträgt jährlich zwischen 835.000 und 925.000 Tonnen.



Konformationen

Cyclohexan kann in drei Konformationen, der Sessel-, Twist- und Wannenkonformation vorliegen. Die energetisch günstigste Konformation ist die Sesselkonformation (siehe Abbildung). Es existieren zwei Sesselkonformationen, die miteinander im Gleichgewicht stehen. Beim Wechsel von der einen Sesselkonformation zur anderen werden aus axialen, das heißt senkrecht stehenden Wasserstoffatomen, äquatoriale, das heißt zur Seite stehende Wasserstoffatome und umgekehrt. Die zwei Twistkonformationen sind jeweils die Übergangsformen von den Sessel- zur Wannenkonformation und liegen energetisch zwischen Sessel- und Wannenkonformation. 99 Prozent der Cyclohexanmoleküle liegen in der Sesselkonfirmation vor, da diese energetisch am günstigsten ist, die Konformationen lassen sich aber aufgrund des nur geringen Energieunterschieds nicht voneinander isolieren.

   
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Cyclohexan aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.