Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Decalin



Strukturformel
Allgemeines
Name Decalin
Andere Namen

Decahydronaphthalin, Perhydronaphthalin, Bicyclo[4.4.0]decan

Summenformel C10H18
CAS-Nummer 91-17-8
Kurzbeschreibung farblose Flüssigkeit
Eigenschaften
Molare Masse 138,25 g·mol−1
Aggregatzustand flüssig
Dichte 0,90 g·cm−3
Schmelzpunkt –40 °C
Siedepunkt 189–191 °C
Dampfdruck

1,27 Pa ()

Löslichkeit

mischbar mit Aceton und Benzol, nahezu unlöslich in Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
R- und S-Sätze R: 20-36/37/38
S: 26-36
MAK

nicht festgelegt

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Decalin (Decahydronaphthalin, Perhydronaphthalin, Bicyclo[4.4.0]decan) ist eine farblose Flüssigkeit. Es wird neben dem Tetralin als Lösungsmittel (z.B.: in Schuhcremen) verwendet. Aufgrund der cis-trans-Isomerie gibt es zwei isomere Decaline, das cis-Decalin und das trans-Decalin. Decalin ist ein bicyclisches Alkan.

Eigenschaften

Die farblose, schwer flüchtige Flüssigkeit riecht stark nach Campher. Decalin schmilzt bei etwa -40 °C, siedet bei ungefähr 190 °C und ist brennbar. Die beiden Konfigurationsisomere weisen unterschiedliche physikalische Eigenschaften auf, so liegt der Schmelzpunkt der trans-Konfiguration (-30°C) 13°C über dem des cis-Isomers. Daher kann man die beiden Isomere gut voneinander trennen. In Wasser ist Decalin nahezu unlöslich, mit den meisten Kohlenwasserstoffen, Aceton und Benzol ist es mischbar.

Decalin wirkt reizend auf Haut und Schleimhäute, wird leicht durch die Haut aufgenommen und ist wassergefährdend (WGK 2).

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Decalin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.