Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Elaidinsäure



Strukturformel
Allgemeines
Name Elaidinsäure
Andere Namen

trans-9-Octadecensäure

Summenformel C18H34O2
CAS-Nummer 112-79-8
Kurzbeschreibung farbloser, kristalliner Feststoff
Eigenschaften
Molare Masse 282,45 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Dichte 0,85 g·cm−3
Schmelzpunkt 44 bis 51 °C
Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
keine Gefahrensymbole
R- und S-Sätze R:
S: 22-24/25
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Elaidinsäure (von gr. elaion, "Öl") ist eine einfach ungesättigte Fettsäure. Das Molekül enthält eine unverzweigte Kette von 18 Kohlenstoffatomen, in deren Mitte sich eine einzige Doppelbindung befindet. Da die beiden Teile der Kette in trans-Stellung an den Kohlenstoffatomen der Doppelbindung hängen, wird auch von einer Transfettsäure gesprochen.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Die chemische Formel ist also CH3-(CH2)7-CH=CH-(CH2)7-COOH, der systematische Name trans-9-Octadecensäure. Das entsprechende cis-Isomer, das in der Natur weitaus häufiger vorkommt, heißt Ölsäure.

Die Elaidinsäure bildet farblose Kristalle der Dichte 0,85 kg/l, die bei 44 bis 51 °C schmelzen.

Elaidinsäure tritt verstärkt bei der Fetthärtung auf, kleinere Anteile finden sich aber auch im Milchfett, Rindertalg und anderen Fetten von Wiederkäuern.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Elaidinsäure aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.