Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Ferrit




Ferrit ist die Bezeichnung für zwei kristallographische Modifikationen des Eisens.

Der α-Ferrit ist kubisch-raumzentriertes Eisen, das max. 0,02 % Kohlenstoff lösen kann. Er ist relativ weich, magnetisch und korrosionsanfällig. Der α-Ferrit tritt im Zweistoffsystem Fe-C nur bei Temperaturen unter 911 °C auf.

Der ebenfalls kubisch-raumzentrierte δ-Ferrit ist im System Fe-C nur bei Temperaturen über 1.392 °C stabil. Bei hochlegierten Stählen kann er jedoch im unterkühlten Zustand auch bei Raumtemperatur vorhanden sein und ist dann auch ferromagnetisch.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Ferrit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.