Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Fluvoxamin



Steckbrief
Name (INN) Fluvoxamin
Weitere Namen

lat.: Fluvoxaminum

Wirkungsgruppe

SSRI Antidepressivum

Handelsnamen
  • Flox-ex® (CH)
  • Fevarin® (D)
  • Felixsan® (A)
Klassifikation
ATC-Code AB08
CAS-Nummer 54739-18-3
Verschreibungspflichtig: Ja


Fachinformation (Fluvoxamin)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name: (E)-5-Methoxy-1-[4- (trifluormethyl)phenyl] pentan-1-on-[(E)-O- (2-aminoethyl)oxim]
Summenformel C15H21F3N2O2
Molare Masse 318,33 g·mol−1

Fluvoxamin ist ein Antidepressivum aus der Gruppe der selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmer (SSRI), das vor allem zur Behandlung von Zwangsstörungen eingesetzt wird. Es wird unter den Handelsnamen Luvox®, Faverin®, Fevarin® und Dumyrox® vertrieben.

Inhaltsverzeichnis

Entwicklung

Fluvoxamin wurde von dem Pharmaunternehmen Solvay entwickelt. Ab 1983 wurde es in klinischen Studien an ca. 35.000 Patienten erprobt und anschließend zuerst in der Schweiz eingeführt (1984), 1994 in den Vereinigten Staaten und 1999 in Japan. Bereits 1995 wurden über 10 Millionen Patienten mit Fluvoxamin behandelt.

Indikationen

Fluvoxamin ist zur Behandlung von Depressionen, Angststörungen, Zwangsstörungen, Sozialer Phobie und Posttraumatischer Belastungsstörung zugelassen. Off-Label wird es auch bei einer Generalisierten Angststörung oder dem Reizdarmsyndrom eingesetzt.

Wirkweise

Fluvoxamin unterscheidet sich durch seine monozyklische chemische Struktur von den meisten anderen SSRI. Dennoch wirkt es genauso wie alle anderen SSRI, indem es nur selektiv die Wiederaufnahme von Serotonin hemmt, jedoch die Wiederaufnahme von Noradrenalin und Dopamin so gut wie nicht beeinflusst. Auch hat es kaum anticholinerge oder antihistaminische Eigenschaften. Eine Besonderheit von Fluvoxamin ist seine hohe Affinität zu dem σ-Rezeptor, was besonders bei der Behandlung von wahnhaften Depressionen oder stark angstbesetzten Depressionen von Vorteil ist. Die Halbwertszeit von Fluvoxamin ist mit 15 Stunden relativ kurz. Therapeutisch sinnvolle Dosen liegen zwischen 50 bis 300 mg pro Tag.

Unerwünschte Wirkungen

Fluvoxamin hat die typischen Nebenwirkungen von SSRI. Die negativen Auswirkungen auf die Libido sollen allerdings weniger stark ausgeprägt sein.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Fluvoxamin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.