Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Gibberellinsäure



Strukturformel
Allgemeines
Name Gibberellinsäure
Andere Namen

GA3

Summenformel C19H22O6
CAS-Nummer 77-06-5
Kurzbeschreibung weiße Kristalle
Eigenschaften
Molare Masse 346,37 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Schmelzpunkt 234 °C
Siedepunkt Zersetzung unter Normaldruck
Dampfdruck

2,746 · 10−11 Pa (25 °C)

Löslichkeit

gut in Wasser

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
R- und S-Sätze R: 36
S: 26-36
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Die Gibberellinsäure ist ein pflanzliches Wachstumshormon (Phytohormon) und der bekannteste Vertreter aus der Gruppe der Gibberelline. Es handelt sich um eine Diterpenoid-Carbonsäure. Gibberellinsäure fördert die Keimung, hat Einfluss auf das Längenwachstum und die Befruchtung der Pflanzen und hebt die Winterruhe auf. Produziert wird die Gibberellinsäure in den Plastiden junger Blätter, ebenso - um die Reifung zu fördern - in unreifen Samen und Früchten.

Im Weinbau wird es zur Bekämpfung von Essigfäule auf die Weinreben aufgebracht. Im Gartenbau wird sie als Keimhilfe angewandt, um die sofortige Keimung schwer- oder kaltkeimender Pflanzen auszulösen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Gibberellinsäure aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.