Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Gneis




  Der Gneis (alte sächsische Bergmannsbezeichnung) ist ein metamorphes Gestein mit hohem Umwandlungsgrad.

Gneis besteht hauptsächlich aus den Mineralen Feldspat (> 20 %), Quarz sowie Hell- und Dunkelglimmer. Zur Zusammensetzung gibt es im Bergmännischen den auch für den Granit gültigen Merksatz: „Feldspat, Quarz und Glimmer: Die drei vergess' ich nimmer!“ Das Gefüge ist mittel- bis grobkörnig, bei gut sichtbarer Einregelung der Kristalle. Das Gestein ist lagig-flaserig bis grobschieferig, und oft sichtbar gebändert.

Gneise lassen sich aufgrund ihrer mineralischen Zusammensetzung, nach ihrer Genese oder aber nach dem Gefüge gliedern:

  • Mineralogisch unterscheiden sich die Gneise nach Art der vorhandenen Minerale.
    • Unterschieden nach verschiedenen Glimmern kennt man zum Beispiel Biotitgneis, Muskowitgneis oder Zweiglimmergneis.
    • Bei hohen Anteilen von Cordierit oder Hornblende spricht man entsprechend von Cordieritgneis oder Hornblendegneis.
  • Die Gesteinsfamilie der Gneise werden unterschieden in Paragneise, Orthogneise, Migmatite und Granulite.

Nach der Genese unterscheidet man den aus magmatischen Gesteinen entstandenen Orthogneis von dem aus Sedimentgestein hervorgegangenen Paragneis.

  • Unabhängig davon kann man Gneise auch auf Grund ihres Gefüges gliedern; so kennt man hier etwa Augengneise, wenn im Gefüge große Einzelminerale erkennbar sind, oder Flasergneis, wenn das Gefüge sehr linienhaft entwickelt ist. Diese Definitionen sind nicht immer eindeutig, viele Gneise passen in mehrere Kategorien.

Gneise sind weltweit verbreitet und finden sich häufig in den alten Kernen (Kratonen) der Kontinente.

Die älteste Gesteinsformation der Erde ist der Acasta-Gneis aus dem Hadaikum von 4.030 mya aus dem westlichen Kanadischen Schild.

Natursteinsorten

  • Stainzer Hartgneis (Österreich, Stainz)
  • Soglio, Paragneis (Schweiz, Soglio)
  • Orissa, Orthogneis (Indien)
  • Verde Candeias, Migmatit (Brasilien, Minas Gerais)
  • Branco Ipanema, Granulit (Brasilien, Espirito Santo)

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Gneis aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.