Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Goldpurpur



  Goldpurpur ist ein 1685 von Andreas Cassius in Leiden entwickeltes Farbpigment. Es wird durch Reduktion von Gold-III-chlorid in wässriger Lösung mit Zinn-II-chlorid hergestellt. Die entstehende Lösung enthält purpurfarbiges, kolloidal gebundenes Gold auf Zinndioxid als Trägermaterial. Es ist sehr hitzebeständig und erscheint auch in größerer Schichtdicke nicht schwarz.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Goldpurpur wird zur Herstellung von rubinrotem Glas Goldrubinglas, in der Porzellanmalerei, bei Glasuren und Emaille verwendet. Heute ist es weitgehend durch preiswerteres Selenrubinglas ersetzt

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Goldpurpur aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.