Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Hexamoll



Strukturformel
Allgemeines
Name Hexamoll
Andere Namen
  • Diisononylcyclohexan-1,2-dicarboxylat
  • DINCH
  • Cyclohexan-1,2-dicarbonsäurediisononylester
Summenformel C26H48O4
CAS-Nummer 166412-78-8
Kurzbeschreibung farblose klare Flüssigkeit mit kaum wahrnehmbarem Geruch [1]
Eigenschaften
Molare Masse 424,7 g·mol−1
Aggregatzustand flüssig
Dichte 0,944–0,954 g·cm−3 [1]
Schmelzpunkt Pourpoint: −54 °C [1]
Dampfdruck

1,3 · 10−4 Pa (50 °C) [1]

Löslichkeit

nahezu unlöslich in Wasser [1]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
keine Gefahrensymbole
R- und S-Sätze R: keine R-Sätze
S: keine S-Sätze
MAK

nicht festgelegt

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Hexamoll ist der Handelsname eines Weichmachers zur Herstellung von Kunststoffartikeln für sensible Anwendungsbereiche wie Kinderspielzeug, Medizinartikel oder zur Herstellung von Kunststoffen zum Verpacken von Lebensmitteln. Chemisch gehört es zur Gruppe der aliphatischen Ester.

Der Handelsname des Weichmachers ist Hexamoll DINCH; er wurde von der BASF als Ersatz für den gesundheitlich bedenklichen Weichmacher DEHP (Diethylhexylphthalat) entwickelt, dessen Produktion der Konzern in Europa Ende des Jahres 2005 eingestellt hat. Neben der bereits vorhandenen Empfehlung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR), liegt seit Anfang Oktober 2006 der positive Bescheid der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) vor.

Gewinnung

Hexamoll wird durch katalytische Hydrierung aus Diisononylphthalat hergestellt. Dabei wird der aromatische Teil des Moleküls durch formale Addition von 6 Wasserstoffatomen in einen Cyclohexanring umgewandelt. Die Alkyl- und Estergruppen werden dabei nicht beeinflusst.

Verwendung

Hexamoll ist geeignet für den Einsatz in Kinderspielzeug aus PVC und zur Herstellung von Produkten in der Medizintechnik. Hexamoll DINCH ist im Rahmen der globalen Migration von 60 mg pro Kilogramm Lebensmittel reguliert und ist somit für eine Vielzahl von Produkten mit Lebensmittelkontakt wie Verpackungsfolien, Schläuchen oder Dichtungen geeignet.

Quellen

  1. a b c d e Herstellerangaben der Firma BASF: http://www.weichmacher.basf.com/icms/streamer?fid=211923. 10. Sep. 2007
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Hexamoll aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.