Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Inerte Substanz



Als chemisch inert (lat. für untätig, unbeteiligt, träge) bezeichnet man Substanzen, die unter den jeweilig gegebenen Bedingungen mit potentiellen Reaktionspartnern (Luft, Wasser, Edukte und Produkte einer Reaktion) nicht oder nur in verschwindend geringem Maße reagieren. Chemisch inerte Substanzen können aus verschiedenen, unterschiedlichsten Chemikalienklassen kommen: Chemische Elemente, chemische Verbindungen, Lösungsmittel, Gase u. v. a.

Chemisch inert sind z. B. Edelgase, Stickstoff, viele Edelmetalle unter Normalbedingungen oder häufig die bei Reaktionen eingesetzten Lösungsmittel und Trägergase. Unter bestimmten Bedingungen können auch ansonsten inerte Stoffe chemische Reaktionen eingehen. (Stickstoff reagiert in Automotoren zu Stickoxiden, Platin zersetzt sich in Königswasser)

Inerte Stäube sind Partikel einer Substanz, bei der keine schädigende Wirkung auf den menschlichen Körper bekannt ist. Dazu gehören u.a. Stärke und Zellulose.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!

Siehe auch:

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Inerte_Substanz aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.