Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Isenthalp



Isenthalp ist ein Begriff der Thermodynamik. Er beschreibt eine Zustandsänderung, bei der die Enthalpie konstant bleibt. Nach der Zustandsgleichung eines idealen Gases gilt:

p * V = const.

Bei einer isenthalpen Zustandsänderung findet kein Wärmeaustausch statt (keine Volumenänderung), nach dem ersten Hauptsatz der Thermodynamik (ΔW = ΔU − ΔQ) geht mit ΔQ = 0 eine verrichtete Arbeit direkt in die innere Energie U über: ΔW = ΔU.

Siehe auch: Adiabatische Zustandsänderung, Isotherme Zustandsänderung, Isobare Zustandsänderung, Isochore Zustandsänderung

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Isenthalp aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.