Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Isophthalsäure



Strukturformel
Allgemeines
Name Isophthalsäure
Andere Namen
  • m-Phthalsäure
  • 1,3-Benzoldicarbonsäure
Summenformel C8H6O4
CAS-Nummer 121-91-5
Kurzbeschreibung farb- und fast geruchloser kristalliner Feststoff [1]
Eigenschaften
Molare Masse 166,13 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Dichte 1,54 g·cm−3[2]
Schmelzpunkt sublimiert bei 348,5 °C [1]
Siedepunkt nicht zutreffend
Dampfdruck

6,1 hPa (250 °C)[2]

Löslichkeit

schwer löslich in Wasser: 0,12 g·l−1 (25 °C) [1]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
keine Gefahrensymbole
 [1]
R- und S-Sätze R: keine R-Sätze [1]
S: keine S-Sätze [1]
MAK

2 mg·m−3 (einatembarer Aerosolanteil) [1]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Isophthalsäure (auch meta-Phthalsäure, 1,3-Benzoldicarbonsäure) gehört zur Gruppe der aromatischen Dicarbonsäuren .

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Verwendung

Isophthalsäure dient zur Herstellung von Aramiden, Polyestern, Kunstharzen für hochtemperaturbeständige Elektroisolierlacke und ölfreie Alkydharze.

Quellen

  1. a b c d e f g BGIA GESTIS Stoffdatenbank: http://www.hvbg.de/d/bia/gestis/stoffdb/index.html. 11. Aug. 2007
  2. a b Merck Chemdat, 14. Aug. 2007
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Isophthalsäure aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.