Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Isovaleriansäure



Strukturformel
Allgemeines
Name Isovaleriansäure
Andere Namen
  • 3-Methylbuttersäure
  • Isopentansäure
  • Isopropylessigsäure
  • Delphinsäure
Summenformel C5H10O2
CAS-Nummer 503-74-2 [1]
Kurzbeschreibung farblose, stark übelriechende Flüssigkeit [1]
Eigenschaften
Molare Masse 102,13 g·mol−1
Aggregatzustand flüssig
Dichte 0,93 g·cm−3 [1]
Schmelzpunkt −33 °C [1]
Siedepunkt 175–177°C [1]
Dampfdruck

60 Pa [1] (20 °C [1])

pKs-Wert

4,76

Löslichkeit

wenig löslich in Wasser: 25 g·l−1 (20 °C) [1]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
 [1]
R- und S-Sätze R: 34 [1]
S: 26-36/37/39-45 [1]
LD50

2000 mg·kg−1 (Ratte, oral)

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Isovaleriansäure (3-Methylbuttersäure) ist ein Monocarbonsäure-Hemiterpen. Der Name rührt daher, dass sie eines der vier Konstitutionsisomere der Valeriansäure ist und damit zu den Valeriansäuren zählt.

Vorkommen

Isovaleriansäure ist die Hauptvaleriansäure des Baldrians und lässt sich in größeren Mengen aus dessen Wurzel isolieren. Sie findet sich weiterhin als Bestandteil von Estern in vielen Naturstoffen, beispielsweise in vielen Alkaloiden oder in Didrovaltrat. Isovaleriansäure ist ein Metabolit des Isoleucins.

Eigenschaften

Der Flammpunkt der Flüssigkeit liegt bei 78 °C (gemessen im geschlossenen Tiegel), die Zündtemperatur bei 385 °C. Bei Erhitzen der Flüssigkeit über seinen Flammpunkt, können ihre Dämpfe mit Luft ein explosionsfähiges Gemisch bilden. Dabei liegt die untere Explosionsgrenze bei 1,4 Volumenprozent bzw. 60 g/m3 und die obere Explosionsgrenze bei ca. 7,3 Volumenprozent bzw. ca. 310 g/m3.[1]

Quellen

  1. a b c d e f g h i j k l BGIA GESTIS Stoffdatenbank: http://www.hvbg.de/d/bia/gestis/stoffdb/index.html. 27. Mär. 2007
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Isovaleriansäure aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.