Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Kaliumhypochlorit



Strukturformel
\mathrm{K^+ OCl^- \ }
Allgemeines
Name Kaliumhypochlorit
Andere Namen Javelwasser (wässrige Lösung)
Summenformel KOCl
CAS-Nummer 7778-66-7
Kurzbeschreibung Feststoff
Eigenschaften
Molmasse 90,55 g/mol
Aggregatzustand fest
Dichte  ? g/cm³
Schmelzpunkt  ? °C
Siedepunkt  ? °C
Dampfdruck  ? Pa (x °C)
Löslichkeit gut in Wasser
Sicherheitshinweise
Gefahrensymbole
 ?
R- und S-Sätze

R: ?
S:

MAK  ?
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
 

Kaliumhypochlorit (KOCl) ist das Kaliumsalz der Hypochlorigen Säure (Unterchlorige Säure).

Verdünnte Lösungen werden als Eau de Javel (Javelwasser) verkauft. Diese werden zum Bleichen, Oxidieren oder Desinfizieren verwendet. Aufgrund seiner antimikrobiotischen Wirkung wird Eau de Javel auch zur Desinfektion verwendet. Ferner findet es Verwendung bei der Entgiftung von cyanidischer Abwässern.

Es wird durch Einleiten von Chlorgas in Kalilauge oder durch Elektrolyse einer Kaliumchlorid-Lösung hergestellt.

\mathrm{2\,KOH + Cl_2 \rightarrow KOCl + KCl + H_2O}

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kaliumhypochlorit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.