Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Kondensationskern



  Ein Kondensationskern oder auch Kondensationskeim ist erforderlich für eine spontan erfolgende Kondensation. Dies kann eine leichte Verschmutzung, wie ein Staub- oder Rußpartikel sein oder, wie zum Beispiel bei der Nebelkammer, leicht ionisierte Gasmoleküle.

Beispiel: Einige Aerosole, die bestimmte chemische und physikalische Eigenschaften besitzen, fungieren in der Erdatmosphäre als Kondensationskerne. Ihr Vorhandensein ist eine Voraussetzung für die Wolkenbildung.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kondensationskern aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.