Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Kriechmodul



Der Kriechmodul (creep modulus) Ec ist ein Materialkennwert aus der Werkstofftechnik.

Er ist für zeitabhängige Belastungen definiert als das Verhältnis zwischen Spannung und der zeitabhängigen sich einstellenden Verformung.

Ec = \mathrm{\frac{\sigma}{\epsilon_{ges}(t)}}

Dabei bezeichnet σ die mechanische Spannung (Normalspannung, nicht Schubspannung) und ε die Dehnung. Die Dehnung ist das Verhältnis von Längenänderung zur ursprünglichen Länge. Die Einheit des Kriechmoduls ist die einer Spannung:

E_c in \mathrm{\frac{N}{mm^2}}, in SI-Einheiten: E in \mathrm{\frac{N}{m^2}} (Pascal)

Es ist üblich, den Kriechmodul bei Kunststoffen zu verwenden, um den zeitlichen Einfluss im Elastizitätsmodul zu berücksichtigen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kriechmodul aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.