Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Kristallhabitus



Unter Kristallhabitus versteht man das Größenverhältnis der einzelnen Flächen eines Kristalls zueinander. Man teilt sie in 3 grundsätzliche Gruppen:

  • isometrisch
  • planar (taflig)
  • prismatisch (nadlig)

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Verwendet werden aber vielfältige Bezeichnungen wie dicktafelig, kurzsäulig, stumpfsäulig, körnig, würfelig, radialfaserig, rhomboedrisch-pseudowürflig und viele mehr.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Kristallhabitus aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.