Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Louis Bernard Guyton de Morveau



  Louis-Bernard Guyton de Morveau, auch Guyton-Morveau (* 4. Januar 1737 in Dijon, † 2. Januar 1816 in Paris) war ein französischer Chemiker und Politiker.

Vor der Revolution war der studierte Chemiker Guyton-Morveau Abgeordneter der Stadt Dijon und arbeitete an der „L'Encyclopédie méthodique“ mit. Er interessierte sich für die industrielle Anwendbarkeit der Chemie und entwickelte die Carbonchemie/Kohlenstoffchemie mit und entwickelte eines der ersten chemischen Benennungssysteme. Zudem war er bei einer Minengesellschaft angestellt.

In der Revolution wurde er zum Abgeordneten des Départements Côte-d'Or ab 1790 in der französischen Nationalversammlung, deren Präsident er kurzzeitig war. Er stimmte für den Tod des Königs. Zudem begründete er die École Polytechnique und die École de Mars und betätigte sich im Comité de salut public für die Modernisierung der Wissenschaften. Er wurde 1797 Direktor der Polytechnique, 1799 Administrator der Monnaie en 1799.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Louis_Bernard_Guyton_de_Morveau aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.