Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Meitnerium



Eigenschaften
Eigenschaften (soweit bekannt)
Name, Symbol, Ordnungszahl Meitnerium, Mt, 109
Serie Übergangsmetalle
Gruppe, Periode, Block 9, 7, d
Massenanteil an der Erdhülle 0 % (künstlich erzeugt)
Atomar
Atommasse 268 u
Elektronenkonfiguration [Rn] 5f14 6d7 7s2
Elektronen pro Energieniveau 2, 8, 18, 32, 32, 15, 2
Isotope
Isotop NH t1/2 ZM ZE MeV ZP
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen. Besonders fragliche Werte sind mit (?) gekennzeichnet

Meitnerium ist ein chemisches Element, es zählt zu den Transactinoiden.

Meitnerium, das nach der österreichisch-schwedischen Physikerin und Mathematikerin Lise Meitner benannt ist, wurde erstmals 1982 bei der Gesellschaft für Schwerionenforschung in Darmstadt erzeugt. Es erhielt zunächst den Namen Unnilennium (Symbol Une), 1997 schließlich den aktuellen Namen. Es trägt auch den Namen Eka-Iridium.

Eigenschaften

Meitnerium ist ein äußerst kurzlebiges radioaktives Metall. Es wurden bisher zwei Isotope (hier Radionuklide) erzeugt, 266Mt, dessen Halbwertszeit 3,4 Millisekunden beträgt und 268Mt, welches nach 70 Millisekunden zur Hälfte zerfallen ist. Aufgrund dieses sehr schnellen Zerfalles ist über die weiteren Eigenschaften des Elementes kaum etwas bekannt.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Meitnerium aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.
?>