Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Mesamoll



Strukturformel
Keine Strukturformel vorhanden
Allgemeines
Name Mesamoll
Andere Namen

Weichmacher, ML, Mesamol

Summenformel
CAS-Nummer 91082-17-6[1]
Kurzbeschreibung gelbliche klare Flüssigkeit mit chracteristischem Geruch
Eigenschaften
Molare Masse
Aggregatzustand flüssig
Dichte 1,04 .. 1,07 g·cm–3
Schmelzpunkt < -15°C
Siedepunkt ~200 °C
Löslichkeit

wenig löslich in Wasser (0,002 g/l bei 20 °C), Löslich in den meisten anderen Lösungsmitteln

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
keine Gefahrensymbole
R- und S-Sätze R: keine R-Sätze
S: keine S-Sätze
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Mesamoll ist eine chemische Verbindung die als phthalatfreier Weichmacher für PVC (als Ersatz von DEHP), PUR und verschiedenen Natur- und Kunstkautschukarten eingesetzt wird. Zusätzlich zu seiner Funktion als Weichmacher verleiht die Verbindung PVC eine gute Witterungs- und Lichtbeständigkeit, sowie aufgrund seiner guten dielektrischen Eigenschaften dem Weich-PVC eine ausgezeichnete Hochfrequenz-Verschweißbarkeit.

Inhaltsverzeichnis

Eigenschaften

Physikalische Eigenschaften

Mesamoll besitzt eine Viskosität von 100..150mPa bei 20°C und einer Brechzahl von 1,499 ± 0,003.

Chemische Eigenschaften

Mesamoll ist ein Alkylsulfonsäureester des Phenols (ASE).

Sicherheitshinweise

Mesamoll reagiert mit üblichen Dichtungsmaterialien und Eisen und muss deshalb besonders gelagert werden.

Quellen

  1. http://www.experts4additives.com/pma/downloads/deutsch/Mesamoll_d.pdf
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Mesamoll aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.