Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Minoxidil



Steckbrief
Name (INN) Minoxidil
Wirkungsgruppe

Antihypertonikum

Handelsnamen
  • Lonolox®
  • Regaine®
Klassifikation
ATC-Code
  • DC01
  • AX01
CAS-Nummer 38304-91-5
Verschreibungspflichtig:


Fachinformation (Minoxidil)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name: 6-(1-Piperidinyl)pyrimidin- 2,4-diamin-3-oxid
Summenformel C9H15N5O
Molare Masse 209,25 g/mol

Minoxidil ist ein Derivat des Aminexil und ein Arzneistoff, der als Antihypertonikum und zur Behandlung der androgenetischen Alopezie verwendet wird.

Pharmakologie

Minoxidil ist ein Kaliumkanalöffner zellulärer Kaliumkanäle, der Stickstoffmonoxid (NO), ein Vasodilatator, in seiner chemischen Struktur enthält und möglicherweise als NO-Agonist reagiert. Durch diesen Wirkungsmechanismus werden die glatten Muskeln der arteriellen Gefäße hyperpolarisiert. Es folgt eine direkte Relaxation (Erschlaffung) der Arteriolen (kleine Arterien) und damit ein Blutdruckabfall.

Indikation für Minoxidil ist eine hypertone Krise z.B. durch ein Insulinom, es stellt eine Reserve-Substanz bei sonst therapieresistenem Bluthochdruck dar. Zu den Nebenwirkungen zählen eine verstärkte Natrium- und Wasserretention, Hyperglykämie, Hyperurikämie, Anstieg der Herzfrequenz und Hypertrichose.

Kontraindikationen sind Allergie, Niereninsuffizienz, Diabetes mellitus und Schwangerschaft. Bei gleichzeitiger Gabe von Alphablockern kann es zu schweren Orthostasereaktionen kommen. Manche Neuroleptika verstärken außerdem die Wirkung von Minoxidil.

Als Nebenwirkung kann Minoxidil den androgenetischen Haarausfall stoppen. Die Wirkungsweise ist noch nicht geklärt, man geht davon aus, dass Minoxidil aufgrund seiner blutdrucksenkenden Wirkung die Kapillaren erweitert und somit die Durchblutung fördert. Zusätzlich soll die Synthese von Follikeln stimuliert werden.

Unter dem Handelsnamen Regaine® wird Minoxidil als Pumpspray rezeptfrei in zwei Dosierungen (Männer 50 mg/ml, Frauen 20 mg/ml) vertrieben. Die Behandlungskosten werden nicht von den Krankenkassen erstattet.

Laut Hersteller wird der Haarausfall bei 70 bis 80 % der Fälle aufgehalten, bei bis zu 30 % stellt sich Haarneuwuchs ein. Es wird allerdings bei weniger als 10 % ein befriedigendes Ergebnis erzielt. Beste Erfolge werden bei dunkelhaarigen Menschen unter 50 Jahren erwartet, bei denen der Haarausfall weniger als 10 Jahre zurückliegt und der Anwendungsbereich einen Radius von 3-10 cm hat.

Im Erfolgsfall sind erste Ergebnisse nach 3-4 Monaten bemerkbar. Das beste Ergebnis stellt sich nach etwa 12 Monaten ein.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Minoxidil aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.