Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

N-Acetylneuraminsäure



Strukturformel
Allgemeines
Name N-Acetylneuraminsäure
Andere Namen

NANA, Sialinsäure (Sammmelbegriff für mehrere Substanzen)

Summenformel C11H19NO9
CAS-Nummer 131-48-6
Kurzbeschreibung farbloser Feststoff
Eigenschaften
Molare Masse 309,27 g·mol–1
Aggregatzustand fest
Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
keine Gefahrensymbole
R- und S-Sätze R: keine R-Sätze
S: 24/25
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

N-Acetylneuraminsäure (abgekürzt NANA von englisch: N-acetylneuraminic acid) oder auch Sialinsäure ist ein Bestandteil der Glykokalyx. Es bindet Calcium an Makromoleküle und Zellen. Da Calcium ein wichtiger inter- und intrazellulärer Botenstoff ist, bildet NANA somit einen Botenstoffträger.

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Darstellung

NANA geht durch zwei Reaktionen aus Mannosamin hervor:

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel N-Acetylneuraminsäure aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.