Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Nabilon



Steckbrief
Name (INN) Nabilon
Wirkungsgruppe

Cannabinoide

Handelsnamen

Cesamet® (USA)

Klassifikation
ATC-Code AD11
CAS-Nummer 51022-71-0
Verschreibungspflichtig: BtmG


Fachinformation (Nabilon)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name: (+/-)-trans-3-(1,1-Dimethylheptyl)-1-
hydroxy-6,6-dimethyl-6,6a,7,8,10,
10a-hexahydro-9H-dibenzo[b,d]pyran-9-on
Summenformel C24H36O3
Molare Masse 372.541 g/mol

Nabilon ist ein vollsynthetisches Derivat des Δ9-Tetrahydrocannabinols.

Inhaltsverzeichnis

Rechtliches

Nabilon ist als Betäubungsmittel in der Anlage III des deutschen Betäubungsmittelgesetzes aufgeführt. Es ist somit in Deutschland verkehrsfähig und muss auf dem Betäubungsmittelrezept verschrieben werden.

Indikation

Nabilon ist zugelassen bei

  • Anorexie und Kachexie bei HIV- und AIDS-Patienten
  • als Antiemetikum bei Übelkeit und Erbrechen unter Zytostatika bzw. Bestrahlungstherapie im Rahmen einer Krebstherapie.

Herstellung

Die Synthese kann durch Isomerisierung aus dem entsprechenden 6a,10a-cis-Produkt erfolgen, welches seinerseits aus Kondensation von Resorcinderivaten mit 4-(1-hydroxy-1-methylethyl)-3-cyclohexen-1-on entstehen kann[1][2].

Referenzen

  1. U.S. Patent 4171315
  2. U.S. Patent 4054582
Dieser Artikel oder Absatz stellt die Situation in Deutschland dar. Hilf mit, die Situation in anderen Ländern zu schildern.
Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nabilon aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.