Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Nakrit



Nakrit ist ein perlmuttschimmerndes Mineral aus der Gruppe der Silikate. Erstmals entdeckt und beschrieben wurde es 1807 in Sachsen. Die Bezeichnung kommt aus dem französischen Wort für Perlmutt "nacre".

Die Chemische Formel von Nakrit lautet: Al4[(OH)8|Si4O10. Es ist durchscheinend, von weißer, gelber oder grauweißer Farbe und besitzt die Härte 1.

Die Spaltbarkeit ist unvollkommen nach /001/ und die Kristalle bilden sich massiv, feinschuppig und radial aus. Nakrit besitzt eine Dichte von 2,6. Das Kristallsystem ist monoklin.

Zusammensetzung und Eigenschaften

  • Kristallformen: Tafeln
  • Chemische Zusammensetzung: Al2O3 39,5 %, SiO2 46,5 %, H2O 14,0 %
  • Chemische Eigenschaften: löslich in H2SO4 bei Erwärmung
  • Behandlung: Reinigung mit destilliertem Wasser
  • Genese: hydrothermal, sekundär
  • Paragenese: Calcit, Dolomit, Quarz

Ähnliche Minerale sind der Kaolinit und der Dickit. Die Unterscheidung erfolgt entweder auf chemischem Wege oder durch Röntgenstrahlen.

Vorkommen

Der Nakrit ist äußerst selten. Die Hauptvorkommen liegen in Deutschland (Brand bei Freiberg), in den USA (Colorado) und in Tschechien (Horní Slavkov).

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nakrit aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.