Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Natriumhydrid



Strukturformel
Allgemeines
Name Natriumhydrid
Summenformel NaH
CAS-Nummer 7646-69-7
Kurzbeschreibung farbloser bis grauer Feststoff
Eigenschaften
Molare Masse 23,99 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Dichte 1,396 g·cm−3
Schmelzpunkt im Bereich 800 – 900 °C, unter Zersetzung
Löslichkeit

reagiert mit Wasser, nicht löslich in organischen Lösungsmittels, löslich in geschmolzenem Natriumhydroxid

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
R- und S-Sätze R: 15-34
S: 7/8-26-36/37/39-43.6-45
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Natriumhydrid (NaH) ist das Hydrid des Natriums, also eine Verbindung, in der Wasserstoff einfach negativ geladen ist und Natrium positiv. Dabei ist Natriumhydrid im Gegensatz zu anderen Wasserstoffverbindungen eine ionische Verbindung (ein Salz), das heißt, es liegt als Ionengitter vor, welches der Natriumchlorid-Struktur ähnelt.

In Kontakt mit Wasser reagiert es heftig zu Natronlauge und molekularem Wasserstoff, der leicht entzündlich ist. Als Schutz gegen Luftfeuchtigkeit wird Natriumhydrid meist als Mischung als 60% NaH in Paraffin oder unter Petrolether verkauft.

Natriumhydrid ist eine starke Base (nach Brönstedt ist das Hydrid-Ion die Base), die vor allem in der organischen Synthese Verwendung findet, da sie in der Lage ist, auch schwache Säuren wie z.B. Alkohole zu deprotonieren. Des Weiteren kann Natriumhydrid als Reduktionsmittel verwendet werden, z.B. um aus Thiolen Disulfide zu gewinnen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Natriumhydrid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.