Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Newtonsches Fluid



Ein newtonsches Fluid (nach Isaac Newton) ist eine Flüssigkeit oder ein Gas, dessen Scherspannung (auch Schubspannung) τ proportional zur Verzerrungsgeschwindigkeit ( besser Schergeschwindigkeit ) \mathrm{d}\,u/\mathrm{d}\,y ist:

\tau = \eta {\frac{\mathrm{d}\,u}{\mathrm{d}\,y}};

hierbei ist u die Strömungsgeschwindigkeit parallel zur Wand und y die Ortskoordinate normal zur Wand. Die Proportionalitätskonstante η wird auch als dynamische Viskosität bezeichnet. Newtonsche Fluide sind z. B. Wasser, Luft, viele Öle und Gase. Die Bewegung der newtonschen Fluide wird durch die Gleichungen von Navier-Stokes beschrieben.

Die meisten im Alltagsbereich bekannten Flüssigkeiten verhalten sich in diesem Sinne. Abweichend verhalten sich nichtnewtonsche Fluide wie beispielsweise Blut, Glycerin oder Teig, die ein nichtproportionales, sprunghaftes Fließverhalten (siehe Rheologie) zeigen.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Newtonsches_Fluid aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.