Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Nickel-Oxyhydroxid-Batterie



  Die Nickel-Oxyhydroxid-Batterie wurde vom Hersteller Panasonic unter dem Namen OxyRide im April 2004 erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Zelle wird zu den Primärelementen, das heißt den nicht-wiederaufladbaren Batterien gezählt. Inzwischen werden auch von anderen Herstellern entsprechende Batterien angeboten.

Der Vorteil der Nickel-Oxyhydroxid-Batterie gegenüber z. B. einer Alkali-Batterie liegt in der typisch gleichmäßigeren Leistungsabgabe über die gesamte, auch deutlich längere Nutzungsdauer.

Material

Neu entwickelt wurde das Material für die Kathode, das Nickel-Oxyhydroxid. Ein „Tablet Mix Control System“ kontrolliert und optimiert zudem die Anteile der Materialien Nickel-Oxyhydroxid, Mangandioxid und Graphit für die gesamte Zelle. Darüber hinaus sorgt eine neue Vakuumgießtechnologie dafür, dass eine größere Menge Elektrolyt von der Batterie aufgenommen werden kann.

Bauform

Im Handel sind derzeit die Größen AA (Mignon) und AAA (Micro) erhältlich.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Nickel-Oxyhydroxid-Batterie aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.