Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Periode des Periodensystems



Das Periodensystem der Elemente ist in Perioden und Gruppen gegliedert. Die Periode wird als Zeile im Periodensystem dargestellt und umfasst die Elemente, die die selbe Anzahl von Schalen in der Elektronenhülle besitzen.

Innerhalb einer Periode steigt die Kernladungszahl, also die Anzahl der Protonen im Kern von links nach rechts. Zugleich werden die Elektronenschalen aufgefüllt. Die Atomradien nehmen ab, die Elektronegativität nimmt zu.

Bis auf die erste Periode, die nur die Elemente Wasserstoff und Helium enthält, umfasst jede Periode acht Hauptgruppenelemente. Ab der 4. Periode (einschließlich) kommen noch jeweils zehn Nebengruppenelemente hinzu, bei denen die Anzahl der Elektronen der äußeren Schale zumeist zwei beträgt, und statt der äußeren die nächstinnere Elektronenschale aufgefüllt wird. Die 6. Periode enthält zusätzlich noch die 14 Lanthanoide (auch seltene Erden genannt), die 7. Periode die 14 Actinoide.

Da Lanthanoide und Actinoide sich nur in der Elektronenkonfiguration in der dritten Schale von außen unterscheiden, verhalten sich diese chemisch jeweils ähnlich. Auch die Nebengruppenelemente sind allesamt Metalle, mit zum Teil ähnlichen Eigenschaften. Hingegen gibt es starke chemische Unterschiede zwischen den Hauptgruppenelementen einer Periode.

Siehe auch

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Periode_des_Periodensystems aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.