Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Prazosin



Steckbrief
Name (INN) Prazosin
Wirkungsgruppe

α-Adrenozeptorantagonisten

Handelsnamen

Minipress®

Klassifikation
ATC-Code CA01
CAS-Nummer 19216-56-9
Verschreibungspflichtig: Ja


Fachinformation (Prazosin)
Chemische Eigenschaften

IUPAC-Name: 4-Amino-2-[4-(2-furoyl)-1-piperazinyl]- 6,7-dimethoxychinazolin
Summenformel C19H21N5O4
Molare Masse 383,401 g/mol

Prazosin ist ein Arzneistoff der Gruppe der α-Adrenozeptorantagonisten (α-Blocker). Wie seine pharmakologischen Verwandten Terazosin und Doxazosin wird er vorrangig zur Behandlung der arteriellen Hypertonie eingesetzt. Prazosin wird auch bei Patienten, die an dem Raynaud-Syndrom (Durchblutungsstörungen in den Fingern) leiden angewandt.

Inhaltsverzeichnis

Pharmakologie

Wirkmechanismus

Prazosin ist ein selektiver Antagonist an sympathischen α1-Adrenozeptoren. Er inhibiert auf diese Weise die durch Adrenalin und Noradrenalin vermittelte Kontraktion von Blutgefäßen und somit den Anstieg des Blutdrucks. Seine Halbwertszeit beträgt 2,5-2,9 Stunden.

Da Prazosin (wie alle α-Adrenozeptorantagonisten) relativ häufig orthostatische Beschwerden verursacht, wird es in der Behandlung des Bluthochdruckes erst als Mittel zweiter Wahl eingesetzt. Zudem problematisch ist die ausgeprägte Tachyphylaxie.

Nebenwirkungen

Als Nebenwirkungen wurden beschrieben: Orthostatische Beschwerden (besonders zu Beginn der Behandlung und bei Dosiserhöhung, darum soll einschleichend dosiert werden und die Dosis nur in kleinen Schritten erhöht werden), Müdigkeit, Unwohlsein, Schwächegefühl, Gewichtszunahme, Leberfunktionssstörungen, Pankreatitis. Darüber hinaus auch verstopfte Nasen, Nasenbluten, Augenschmerzen, Tinnitus. In einzelnen Fällen auch allergische Reaktionen wie Nesselsucht (Urticaria), Ödeme und Bronchospasmen.

Prazosin übertritt die Plazentaschranke und geht in die Muttermilch über. Da keine klinischen Studien vorliegen, die Aussagen über die Schädlichkeit von Prazosin in Schwangerschaft und Stillzeit erlauben, darf dieser Stoff in den genannten Lebenslagen nicht angewendet werden.

Wechselwirkungen

Prazosin verstärkt die blutdrucksenkende Wirkung anderer blutdrucksenkender Arzneimittel.

Bitte beachten Sie den Hinweis zu Gesundheitsthemen!
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Prazosin aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.