Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Pyren



Strukturformel
Allgemeines
Name Pyren
Andere Namen

Benzo[def]phenanthren

Summenformel C16H10
CAS-Nummer 129-00-0[1]
Kurzbeschreibung farblose Platten
Eigenschaften
Molare Masse 202,26 g·mol−1
Aggregatzustand fest
Dichte 1,271 g·cm−3[1]
Schmelzpunkt 147-150 °C[1]
Siedepunkt 393 °C[1]
Löslichkeit

unlöslich in Wasser[1]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung
[1]
R- und S-Sätze R: 20/22-36/37/38-68-50/53[1]
S: 9-26-36/37-57-60[1]
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Pyren ist ein gelber, pulvriger Feststoff. Pyren gehört zu den polycyclischen aromatischen Kohlenwasserstoffen. Auguste Laurent synthetisierte das Pyren zum ersten Mal.

Pyren kommt im Steinkohlenteer vor. Pyren ist gesundheitsschädlich, es rötet Haut und Augen, ein MAK-Wert ist dennoch nicht festgelegt. In Wasser ist Pyren unlöslich (0,135 mg/l Wasser bei 25 °C).

Es wird als Sondenmolekül in der Fluoreszenzspektroskopie verwendet.

Quellen

  1. a b c d e f g h Sicherheitsdatenblatt (alfa-aesar)
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Pyren aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.