Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Rizinolsäure



Strukturformel
Allgemeines
Name Rizinolsäure
Andere Namen Rizinusölsäure, cis-12-Hydroxoctadec-9-ensäure
Summenformel C18H34O3
CAS-Nummer 141-22-0
Kurzbeschreibung ölige gelbe Flüssigkeit
Eigenschaften
Molmasse 298,46 g/mol
Aggregatzustand flüssig
Dichte 0,94 g/cm³
Schmelzpunkt 5 °C
Siedepunkt 245 °C
Dampfdruck  ? Pa (x °C)
Löslichkeit nicht in Wasser
Sicherheitshinweise
Gefahrensymbole
 ?
R- und S-Sätze

R: ?
S:

MAK  ?
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.
 

Rizinolsäure (nach IUPAC: 12-Hydroxy-9-octadecensäure) ist eine ungesättigte, linear gebaute Omega-9-Fettsäure mit der Summenformel C18H34O3. Bei Raumtemperatur ist die Verbindung eine ölige, gelbe, in Wasser unlösliche Flüssigkeit. Sie trägt am 12. C-Atom eine Hydroxygruppe. Die Doppelbindung zwischen dem 9. und 10. C-Atom befindet sich in cis-Konfiguration.

Vorkommen und Gewinnung

Weiteres empfehlenswertes Fachwissen

Rizinolsäure ist die einzige natürliche Fettsäure, die eine Hydroxygruppe trägt und in größerer Menge kommerziell verfügbar ist. Die Gewinnung erfolgt durch Hydrolyse von Rizinusöl, in dem die Substanz zu 85-92 % in Form von Triglyceriden vorkommt.

 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Rizinolsäure aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.