Meine Merkliste
my.chemie.de  
Login  

Roter Beryll



Roter Beryll (Bixbit)
Roter Beryll (Bixbit) aus den Wah Wah Mountains
Chemismus Be3Al2Si6O18 + Mn
Mineralklasse siehe Beryll
Kristallsystem hexagonal-prismatisch
Kristallklasse 6/m\ 2/m\ 2/m
Farbe orangenrot über rot bis purpurrot
Strichfarbe weiß
Mohshärte 7,5 bis 8
Dichte (g/cm³) 2,65 bis 2,75
Glanz Glasglanz bis matt
Transparenz durchsichtig bis durchscheinend
Bruch uneben bis muschelig
Spaltbarkeit undeutlich
Habitus lange, prismatische, tafelige, säulige oder radialstrahlige Kristalle, körnige oder massige Aggregate
Häufige Kristallflächen
Zwillingsbildung
Kristalloptik
Brechzahl
Doppelbrechung
(optische Orientierung)
Pleochroismus
Winkel/Dispersion
der optischen Achsen
2vz ~
Weitere Eigenschaften
Phasenumwandlungen
Schmelzpunkt
Chemisches Verhalten wird von Säuren nicht angegriffen, selbst nicht von HF
Ähnliche Minerale Aquamarin, Beryll, Goldberyll, Goshenit, Heliodor, Morganit, Smaragd
Radioaktivität nicht radioaktiv
Magnetismus nicht magnetisch
Besondere Kennzeichen

Roter Beryll oder auch Roter Smaragd, im Handel veraltet und mittlerweile unerwünscht auch als Bixbit bekannt, ist eine seltene rote Mineral-Varietät des Beryll. Es kristallisiert im hexagonalen Kristallsystem, hat eine Mohssche Härte von 7,5 bis 8 und eine Dichte von 2,65 bis 2,75.

Seine intensiv rote Farbe wird durch Fremdbeimengungen von Mangan oder Lithium verursacht.

Die alte Bezeichnung Bixbit führt aufgrund ihres Namens leicht zu Verwechslungen mit dem Mineral Bixbyit, von dem sie irrtümlicherweise abgeleitet worden war, und sollte daher auch nicht mehr verwendet werden; Bixbyit, ein eisenführendes Manganoxid, war nach dem Mineralogen Maynard Bixby (1853-1935) benannt worden.

Inhaltsverzeichnis

Bildung und Fundorte

Den roten Beryll findet man in Hohlräumen und Klüften des vulkanischen Gesteins Rhyolith. Die Minerale Bixbyit, Hämatit, Orthoklas, Pseudobrookit, Quarz, Spessartit (Granat) und Topaz sind dabei mit ihm assoziiert.

Alle Fundorte fallen hierbei auf die USA, darunter vor allem die Wah Wah Mountains/Utah, Paramount Canyon und Round Mountain im Sierra County in New Mexico, sowie die Typlokalität in der Thomas Range/Utah.

Verwendung

Roter Beryll wird fast ausschließlich zu Schmucksteinen verarbeitet, aufgrund seiner Seltenheit allerdings oft durch bestrahlte beziehungsweise gebrannte Beryllvarietäten oder Synthesen ersetzt.

In der Heilstein-Therapie wird roter Beryll bei Augenleiden (Kurz-/Weitsichtigkeit), Halserkrankungen, Durchfall, Magenverstimmungen und Antriebsschwäche eingesetzt.

Siehe auch

Literatur

  • Edition Dörfler: Mineralien Enzyklopädie, Nebel Verlag, ISBN 3-89555-076-0
 
Dieser Artikel basiert auf dem Artikel Roter_Beryll aus der freien Enzyklopädie Wikipedia und steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation. In der Wikipedia ist eine Liste der Autoren verfügbar.
Ihr Bowser ist nicht aktuell. Microsoft Internet Explorer 6.0 unterstützt einige Funktionen auf Chemie.DE nicht.